Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Rhademes

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Rhademes mit der Klaue Beliars

Rhademes war der Verantwortliche des Bürgerkrieges und der anschließenden Flut. Er war der Sohn des mächtigen Kriegsherrn Quarhodron und als starker Kämpfer bekannt.

Die Klaue

Eines Tages wurde ein Artefakt namens "Die Klaue Beliars", ein geheimnisvolles Schwert, nach einem erfolgreichem Schlachtzug von Quarhodron mit in die Stadt gebracht, welcher sie erfolgreich führte, da sein Geist stark genug war, der Klaue zu widerstehen.

Als er allmählich zu alt wurde, um selber noch zu kämpfen, bestand die Priesterkaste auf die Niederlegung seines Amtes.[1]

Rhademes mit dem Schwert

Allerdings stellte sich die Kriegerkaste gegen den Rat und wollte selbst Quarhodrons Nachfolger bestimmen. Sie verlangten, dass Rhademes eingesetzt werde. Quarhodron fügte sich und übergab Schwert und Amt an seinen Sohn.[2]

Die Klaue gewann dadurch, dass Quarhodron sie nicht mehr führte, wieder an Macht. Rhademes' Geist war nicht so stark wie der seines Vates und so verfiel er dem Bann des Schwertes.[3]

Totenwächter

Nur die Macht und die Weisungen der verstorbenen Ahnen konnten dem Schwert gefährlich werden und so ließ Rhademes alle Totenwächter verbannen oder hinrichten.

Der Rat der fünf war entmachtet und Krieg tobte in Jharkendar.[4]

Die Falle

Khardimon, Quarhodron und der Anführer der Kaste der Gelehrten ersannen eine Falle für Rhademes, da klar war, dass sie ihn durch die Macht der Klaue nicht im Kampf besiegen konnten. Quarhodron begab sich in den Tempel Adanos' und spielte den Köder für seinen Sohn. Rhademes, vom Hass und dem Willen des Schwertes geblendet, stürmte in den Tempel und wollte seinen Vater erschlagen.

Die Falle schnappte zu und der Rat schloss Rhademes im Tempel ein.[5]
Das Letzte, was er von der Außenwelt hörte, waren die Hammerschläge, als sein Vater hinter ihm das Tor verschloss. Die Klaue Beliars wurde mit ihm eingeschlossen.

Qualen

Die Klaue quälte seine Seele bis zu jenen Tag, an dem Raven den Tempel öffnete.

Frieden für Rhademes?

Als Raven der neue Träger der Klaue wurde, war Rhademes' Geist endlich frei von ihr.

Etwas später half der Geist dem Helden, das letzte Tor zu öffnen und damit letztlich Raven aufzuhalten.

Rhademes Geist war zumindest teilweise durch die lange Gefangenschaft geläutert worden. Er hasste seinen Vater Quarhodron immer noch, hatte aber andererseits erkannt, dass die Klaue Beliars vernichtet werden sollte. Und so bat er den Helden, die Klaue im Meer zu versenken.[6]

Einzelnachweise

  1. Befehlsgewalt der Priester; in Die Nacht des Raben
  2. Quarhodron vertraut auf seinen Sohn; in Die Nacht des Raben
  3. Rhademes war schwach; in Die Nacht des Raben
  4. Tote Totenwächter und Krieg; in Die Nacht des Raben
  5. "...RHADEMES in wilder Raserei in den Tempel stürmte"...; in Die Nacht des Raben
  6. Dialog mit Rhamedes; in Gothic II (Kapitel 2)
Ansichten
Meine Werkzeuge