Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Sphären

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Es gibt insgesamt drei Sphären. Die von Innos, jene von Beliars und die des Adanos.[1] Adanos trat laut der Schöpfungsgeschichte zwischen seine Brüder und schuf so einen Ort, an dem Chaos und Ordnung zugleich existierten, seine Sphäre, den Morgrad. Direkte Macht besitzt ein Gott nur noch in seiner eigenen Sphäre. Im Fall der Welt heißt das, das nur Adanos die Welt direkt verändern kann.[2]

Die drei Spähren

Die Ansicht, dass die Sphären greifbar sind ist eine symbolische Darstellung. "Die göttliche Kraft der Gestirne" nennt sie deutlich als andere Dimensionen.[3]

Innos' göttliche Sonne

Innos Reich

Das Reich des ersten Gottes ist die Quelle von Licht und Feuer. Hier befinden sich die goldenen Hallen Innos', von denen die Feuermagier glauben, dass sie nach ihrem Tod dort Ruhe finden.[4] Kein lebendiges Wesen kann in diesem Reich überdauern, da Innos' Licht zu hell und stark ist.[5] Symbolisch wird der Himmel als Innos' Sphäre betrachtet, weil auch Innos' Sonne am Himmel steht und Innos "ist" die Sonne.[6]

Im Buch "Astronomie" wird der Himmel ebenfalls als Sphäre genannt.[7] Es ist nur nicht klar, ob damit direkt Innos' Sphäre gemeint ist oder Sphäre in seiner tatsächlichen Wortbedeutung.







Meer2.jpg

Der Morgrad von Adanos

Die Oberfläche der Welt ist die Sphäre des Adanos. Das Land, sowie das Meer und die Berge. Hier existiert alles Leben. Innos und Beliar können diese Sphäre weder betreten, noch haben sie hier direkte Macht. Adanos selbst wacht hier über das Gleichgewicht zwischen Ordnung und Chaos.[8]







Beliars Totenreich

Unter dem Himmel und im Kern des Morgrad soll sich "die Dunkelheit Beliars", sein Totenreich befinden.[9] Der Großteil der Seelen der Verstorbenen soll hier einkehren. Allerdings legen die "Lehren der Götter" auch nahe, dass Beliars Reich eher ein Ort für Sünder ist.[10].

Im Reich des dunklen Gottes existieren auch allerlei Dämonen, widernatürliche Kreaturen und seine untoten Diener. Während der besonderen Sternenkonstellation wird für die Beschwörung dieser finsteren Wesen weniger Energie benötigt und sie können leichter überwechseln. Krushak stammt ursprünglich aus dieser Schattenwelt.


Der folgende Abschnitt bezieht sich auf ein oder mehrere Werke, welche nicht zum offiziellen Kanon zählen bzw. gehören.

Symbolische Darstellung der Sphären

Der große Baum Tooshoo wurde allen drei Göttern geweiht und jeder Teil repräsentiert einen von ihnen.

  • Die Wurzeln unter der Erde stehen für Beliars Totenreich.
  • Der Stamm über der Erde steht für den Morgrad und Adanos.
  • Die hohe Krone des Baumes steht für den Himmel und Innos.[11]

Hier endet der nicht-kanonische Abschnitt.


Einzelnachweise

  1. Astronomie; in Gothic
  2. Predigt von Vatras; in Gothic II
  3. Die göttliche Kraft der Gestirne); in Gothic II
  4. Eid des Feuer unter Pyrokar; in Gothic II
  5. Lehren der Götter - Band 2; in Gothic
  6. Lehren der Götter - Band 1; in Gothic
  7. Astronomie; in Gothic
  8. Predigt von Vatras; in Gothic II
  9. Astronomie; in Gothic
  10. Lehren der Götter - Band 1; in Gothic
  11. Erfährt man in Tooshoo; in Arcania
Ansichten
Meine Werkzeuge