Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Thorus

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Thorus als Burgwärter des alten Lagers

Thorus war ein Krieger, dessen Weg den des Helden seit der Zeit im Minental immer wieder kreuzt.

In der Barriere

Thorus war einst Gefangener in der Burg im Minental. Als die Barriere das Tal undurchdringlich einschloss, rebellierte er zusammen mit Gomez und den anderen Gefangenen gegen die Wärter. Bald schon wurde Thorus der Anführer der Garde.[1] Er bildete seine Krieger sehr gut aus und führte ein hartes Regiment in der Burg. Die Garde kümmerte sich unter Thorus Führung um den Schutz des alten Lagers. Der Garde untergeordnet waren die Schatten und die Buddler.

Auch bevor der Tötungsbefehl für die Feuermagier gegeben wurde, bestand zwischen den Feuermagiern und der Garde ein sehr angespanntes Verhältnis.[2]

Thorus vor Trelis

In Jharkendar

Nach dem Fall der Barriere begleitete er Raven nach Jharkendar. Dort begann er sich von den verbrecherischen Machenschaften von Raven und Bloodwyn zu distanzieren.
An der Befreiung der Sklaven wirkte er entscheidend mit, in dem er nach Bloodwyns Tod deren Fortgang gestattete.
Zudem hinderte er den Helden nicht daran, Raven in den Tempel Adanos zu folgen. Nach Ravens Tod übernahm er schließlich die Führung des Lagers.

Auf dem Festland

Später fanden auch die Orks einen Weg ins Tal der Erbauer und eroberten es wie den Rest der Insel.
Thorus wurde wie die anderen Sklaven der Orks zum Festland gebracht. Doch als starker Krieger stieg er nach zahllosen Arenakämpfen zu einem ihrer Befehlshaber auf.[3]

In schwerer myrtanischer Sturmrüstung hielt er in Trelis Wache an einem der Stadttore[4] und koordinierte er vielerlei Aufgaben. Es war zum Beispiel an ihm, sich um die hinterlistigen Oger zu kümmern, die sich irgenwo im Gehölz um Trelis versteckten.[5]
Er musste Späher ausschicken, um nach Höfen zu sehen, die sich nicht mehr meldeten.[6]
Und für die Überwachung der Ausgrabungen am Tempel nahe Trelis war ebenfalls verantwortlich.[7]

Er traf den Helden am Tor von Trelis wieder, wo er ihm das erste Mal zeigte dass er nur noch wenig für diesen übrig hatte.

Nachdem der Held aus Myrtana verschwand, wurde Thorus sogar Kommandant über Trelis.[8]

Der folgende Abschnitt bezieht sich auf ein oder mehrere Werke, welche nicht zum offiziellen Kanon zählen bzw. gehören.


Zwei Jahre später

Nachdem Gorn ihn angegriffen hatte, führte er einen verbitterten Krieg gegen ihn. Er griff sogar auf die Hilfe varantischer Schwarzmagier zurück.
Er ließ Milten entführen und benutzte die Macht des Auges Innos', um eine Bestie zu beschwören.
Der Held tötete Kan und vernichtete die Bestie. Thorus jedoch konnte entkommen bevor der Held ihn stellen konnte.

Er floh nach Varant. Über Ben Sala bis nach Mora Sul bevor er das Festland verließ.[9]

Weiterer Verbleib

Thorus-Portrait

Vermutungen zufolgen soll Thorus sich mit einer letzten Schar getreuer Orks auf die Insel Torgaan geflüchtet haben.[10]

Das Gerücht stellte sich später nur als halb richtig heraus, da er nicht auf Torgaan, sondern auf Argaan strandete. Thorus stand mit seinem Orktrupp vor Murdras Taverne und rastete dort kurz. Jedoch kam es zum Streit mit Erhag, so dass sich Thorus Trupp in zwei Teile aufspaltete. Ein Teil der Orks unter Erhag hat sich jetzt unter einem unbekanntem Ziel selbstständig gemacht, Thorus dagegen versucht sich König Ethorn IV. aus dem Hause Setariff beim Widerstandskampf gegen Rhobar III. anzuschließen. [11]

Der Fall von Setarrif

Thorus unterstützte König Ethorn VI. tatsächlich bei seinem Kampf gegen Rhobar III. Gemeinsam mit Grosch sorgte er dafür, dass der Erzdämon nicht wie vorgesehen verbannt wurde, sondern mitten im Thronsaal von Setarrif landete. Sie wollten den Erzdämon benutzen, um die weit überlegenen myrtanischen Truppen zu besiegen.
Aber der Erzdämon wurde nicht lange kontrolliert. Grosch unterbrach den Zauber und verriet somit nicht nur Ethorn, sondern auch Thorus.[12] Nachdem der Dämon unter den Belagerern ein Gemetzel angerichtet hatte wandte er sich gegen die Stadt und verwüstete sie.

Thorus überlebte das Inferno und versteckte sich mit ein paar Getreuen in einer Befestigungsanlage. Dort wurde er von Gorn aufgespürt. Sie kämpften gegeneinander und Gorn ging als Sieger hervor. Er nahm Thorus gefangen und sperrte ihn in eine Kiste. Ob Thorus nach dem Friedensschluss zwischen den Königen wieder frei gelassen wurde ist nicht bekannt.

Hier endet der nicht-kanonische Abschnitt.


Einzelnachweise

  1. Gothic bietet dem Held die Aufnahme in seine Truppe an; in Gothic
  2. Thorus' hat ein Problem mit den Magiern; in Gothic
  3. Thorus beschreibt seinen Weg die orkische Karriereleiter hoch.; in Gothic 3
  4. Torwache; in Gothic 3
  5. Ogerproblem; in Gothic 3
  6. Späher am zerstörten Bauernhof; in Gothic 3
  7. Ausgrabungen am Tempel; in Gothic 3
  8. Statthalter von Trelis; in Gothic 3
  9. "Der schwarze Krieger" »Wir sind mit dem Schiff geflohen, aus Myrtana, in den Norden Varants. Und dann? Was haben wir gemacht, als Rhobar gegen den Süden gezogen ist? Haben wir gekämpft? Nein! Wir sind wieder geflohen, nach Ben Sala, Mora Sul, monate-, ach was, jahrelang!«
  10. "Der hölzerne Wirt" Geschichte des Storyautors für "Arcania" Hans-Jörg Knabel, veröffentlicht am 17.02.2009 "»Nach Torgaan wird er segeln «, warf Jilvie ein"
  11. "Der schwarze Krieger"Geschichte des Storyautors für "Arcania: A Gothic Tale" Hans-Jörg Knabel
  12. Ethorn: "Der Schamane, ... er hat seinen Zauber unterbrochen, nachdem der Dämon die Myrtaner besiegt hatte. Er hat schallend gelacht und lauthals „Beliar“ gerufen. Dann ist der Dämon über Setarrif hergefallen"; in Arcania
Ansichten
Meine Werkzeuge