Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Held (Gothic)

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Der Held am Austauschplatz

Der Held, dessen wahrer Name unbekannt ist, ist möglicherweise ein Avatar Innos'[1] und der Avatar Adanos'[2]. Zu seinen größten Errungenschaften zählen der Sieg über die Minecrawlerkönigin[3], die Rückeroberung der Freien Mine[4]sowie die Siege über den Schläfer[5], Raven[6], die vier Drachen im Minental[7], den Untoten Drachen[8] und die Wiedervereinigung Myrtanas.

Inhaltsverzeichnis

Zur Zeit der Barriere

Der Held bezwingt die Königin

Der Held wurde in die Barriere geworfen, als diese schon mehr als 20 Jahre bestand. Über seine Vergangenheit und seine Hintergründe ist nichts bekannt. Er ist ein Innosavatar, es könnte aber auch sein, das er von Adanos unterstützt wird. [9]

In der Barriere verdingte sich der Held zunächst, indem er Aufgaben für die Schatten, Lares und die Gurus erfüllte[10], wobei sich viel Respekt innerhalb der gesamten Barriere erarbeitete. Unklar ist, ob er sich dem Alten Lager, dem Neuen Lager oder dem Sumpflager anschloss.

Diego und der Held in der Trollschlucht

Sicher ist jedoch, dass der Held seine nächsten Aufgaben im Namen Y'Berions bestritt. So eroberte er einen verschollenen Almanach von einer Horde Goblins zurück, barg einen Fokus an der Meeresklippe über Y'Berions Tempel und eroberte die Eier der Minecrawlerkönigin.[11]

Da die Anrufung des Schläfers, die das Ziel seiner Aufgaben war, scheiterte, entschloss sich der Held, von nun an den Ausbruchsplan der Wassermagier zu unterstützen. Saturas trug ihm auf, auch die restlichen vier Fokussteine zu erobern. Er fand sie in der Klosterruine, in der Trollschlucht, unter einem alten Stonehenge und in der Bergfeste und konnte sie mithilfe seiner Freunde Gorn, Diego, Milten und Lester bergen.[12]

Der Held mit Uriziel und der Erzrüstung

Ziel der Wassermagier war es nun, mithilfe der Foki ihren Erzhaufen zu sprengen. Der Held sollte hierzu einen alten Magier namens Xardas bitten, sie bei ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Xardas jedoch verweigerte seine Hilfe, offenbarte dem Helden jedoch einen dritten, funktionierenden Fluchtplan: Der Schläfer, ein vor tausend Jahren in Adanos' Sphäre gekommener Avatar Beliars, der dafür verantwortlich war, dass die Barriere größer wurde als geplant, müsse dafür verbannt werden.[13] Mithilfe des Orkschamanen Ur-Shak gelang es dem Helden, in den in der Orkstadt gelegenen Schläfertempel einzudringen und dort das magische Schwert Uriziel zu bergen. Mithilfe von Xardas und Milten lud er die Waffe magisch auf. Xardas erklärte ihm zusätzlich, wo er eine antike Erzrüstung finden würde.[14]

Die Schlacht um das Alte Lager

So gerüstet drang er mit Hilfe einer von Xardas geliehenen Teleportrune in das Alte Lager ein und richtete ein Vergeltungsblutbad wegen der sinnlosen Morde an den Feuermagiern und der Besetzung der freien Mine an. Dank Uriziel schaffte er es auch, in den Schläfertempel vorzudringen und den Erzdämon in einem Kampf in die Beliarsphäre zurück zu verbannen,[15] wodurch er auch die alte Orkprophezeiung über den Heiligen Feind erfüllte.[16]

Nach dem Fall der Barriere

Der Held in der Burg

Nach dem Fall der Barriere drangen Drachen in das Minental vor. Um diese Bedrohung aufzuhalten, beauftrage Xardas den Helden damit, das Auge Innos', das Schutz vor Drachenfeuer gewährt, zu beschaffen, da er als Innosavatar dann die Möglichkeit hätte, das Auge anzulegen und so die Drachen zu bezwingen.[17]

Seine Suche nach dem Auge wurde jedoch von den Wassermagiern unterbrochen, da sie die Hilfe des Helden benötigten. Beliar richtete nun ebenfalls seine Anstrengungen auf einen vergessenen Teil der Insel, wo sein jüngst erwählter General die Klaue Beliars aus einem Tempel des alten Volkes beschaffen sollte um die Invasion auf Khorinis voranzutreiben. Der Held brach nach Jharkendar auf, um Raven, welcher vom dunklen Gott erwählt wurde, zu stellen. Unterstützt von den Piraten unter Greg und einigen Banditen, konnte der Held auch diese Aufgabe bewältigen.[18]

Der Held kämpft mit einem Dämonen gegen Feomathar

Das Auge Innos' indes war von den Suchenden, den Schergen Beliars, gestohlen und zerstört worden; der Held schaffte es jedoch, das Artefakt zurückzuerobern und und mit der Hilfe von Bennet, Xardas, Vatras und Pyrokar, es zu heilen. [19]

Dank des Artefaktes schaffte er es tatsächlich, alle vier Drachen im Minental zur Strecke zu bringen. [20]

Der Sieg über den Untoten Drachen

Die Drachen jedoch, gezwungen vom Auge Innos', verrieten dem Helden vor ihrem Tod, dass noch eine viel größere Gefahr existierte. Der Meister der Drachen, bei dem es sich ebenfalls um einen Beliaravatar handelte, sollte Beliars Willen, die Menschheit zu zerstören, in die Tat umsetzen.[21]

Der Held stellte nun eine Mannschaft aus seinen Freunden zusammen, um zur Insel Irdorath überzusetzen und den Untoten Drachen, der dort lebte, zu töten. Der Held konnte ihn im Zweikampf bezwingen und wandte damit die Gefahr, die der Welt gedroht hatte, ab.[22]

Nach diesem Sieg segelte er und seine Freunde zum Festland.

Auf dem Festland

Der Held in Ardea nach seiner Ankunft auf dem Festland

Auf dem Festland angekommen, befreite der Held zusammen mit seinen Freunden Ardea. Dann machte er sich ein Bild von der Situation und fand heraus, dass Xardas für den Sieg der Orks über den König verantwortlich war. Ebenso hatte dieser die Runenmagie vernichtet. Die Freunde gingen anschließend getrennte Wege, da jeder seine eigenen Ziele verfolgte. Gorn wollte die Rebellen unterstützen und zeigte dem Namenlosen auch das Rebellenlager Reddock, Lester verschlug es ebenso wie Diego nach Varant um sich dort ein wenig umzuhören und Milten brach in Richtung Norden auf um dort das Innos-Kloster aufzusuchen. Der Held begab sich auf die Suche nach Xardas und folgte den vagen Hinweisen der Menschen und Orks in Mittelland, welche ihn nach Nordmar führten... Nach wochenlangem Suchen fand er Xardas schließlich in einem Dämonenturm inmitten der Eiswüste von Nordmar. Dieser erklärte ihm seinen Plan, die Welt endgültig vom Einfluss der Götter zu läutern. Der Held musste dafür alle göttlichen Artefakte finden und in der Erzschmelze unter dem Hammerclan zerstören. Zwei der Artefakte fand der Held in Trelis und Gotha, zwei weitere befanden sich versteckt in den Wüsten Varants im Tempel von Al Shedim und im Tempel von Mora Sul. Das letzte Artefakt bereitete dem Helden größere Schwierigkeiten, da es sich in einem von Nordmars zahlreichen Ahnengräbern befand, bewacht von Akascha. Unterwegs traf der Held auch die vier anderen Freunde wieder sowie andere alte Bekannte wie Lee, Lares und die Wassermagier. Auch begegnete er vielen politischen Gruppierungen auf dem Festland während seiner Suche und hat möglicherweise während seiner Suche die Rebellen, die Nordlande-Orks, die Nomaden, die Assassinen, die Waldläufer und die Nordmarer unterstützt oder bekämpft. Nachdem er alle fünf Artefakte gefunden hatte, warf der Held sie in die Erzschmelze und raubte somit den Göttern die Möglichkeit noch weiter in die Welt einzugreifen und den Götterkrieg erneut anzuheizen. Xardas befahl dem Helden nach seiner Rückkehr Zuben und Rhobar II zu überreden, dass sie als Erwählte beider Götter ihnen anschließen mussten damit sein Plan aufgehen würde. Jedoch weigerten sich beide dem Namenlosen zu folgen, so dass er sie töten musste. Anschließend verschwand er zusammen mit Xardas ins unbekannte Land, laut Aussage des Helden für immer. Es folgte eine Zeit des Friedens zwischen Menschen und Orks.

Alternative Enden

Anstatt Xardas Plan zu folgen konnte der Namenlose sich auch dafür entscheiden sich Beliar oder Innos anzuschließen. Dazu musste er einem der beiden Götter jedoch die Artefakte opfern und zwei weitere Aufgaben erfüllen.

Entschied er sich für Innos, so musste der Held Myrtana von der Herrschaft der Orks befreien und Zuben töten. Die Städte hat er vermutlich mit Hilfe der Paladine befreit, denen er ihre magische Macht durch die Feuerkelche wiedergab. König Rhobar der II. stirbt letzten Endes an Altersschwäche, aber Myrtana wird von der Knechtschaft der Orks befreit und der Held nimmt seinen Platz als König ein (jedoch ist sein Name nicht genannt worden).

Wenn der Held Beliars Ruf gefolgt ist, so musste er hauptsächlich sämtliche Orkanführer um Kan in den Städten Myrtanas töten und Xardas zur Strecke bringen für seinen Verrat an dem dunklen Gott. Anschließend wird der Held zu Beliars Stellvertreter gekürt und von den Orks als neuer Anführer betrachtet. Myrtana befindet sich nun in den Händen Beliars.

Ein neues Zeitalter

Der Held in Silden kurz nach seiner Rückkehr nach Myrtana

Was nach dem Durchgang in das unbekannte Land passierte ist ungewiss, jedoch gibt es eine weitere Geschichte, in der sich nicht so alles erfüllte, wie Xardas es dem Helden prophezeiht hatte und dieser entgegen seiner vorherigen Aussage die Welt betrat um als König ein für alle Mal Frieden zu schaffen.

Nach zwei Jahren sah der Held, dass die Menschen anscheinend nichts gelernt hatten, und er kehrte nach einem Kampf mit Xardas, der ihn davon abhalten wollte, ein letztes Mal nach Myrtana zurück um den Krieg zwischen Thorus und seinem alten Freund Gorn zu beenden und das Land zu einen. Mit Miltens Hilfe vernichtete er auch noch eine neue Bestie des dunklen Gottes Beliar. Nach diesem Sieg bestieg der Held als Rhobar III den Thron Myrtanas.

Rhobar III.

Rhobar III. mit dem Adler
Rhobar III und sein innerer Zirkel (v.L.n.R.: Gorn, Osch, Rhobar III, Milten, Lee

König Rhobar der Dritte, früher als Namenloser Held bekannt. Zudem trägt er die Titel Entscheider, Bewahrer und Heiliger Feind. Laut Aussage des Händlers Elgan landete bei seiner Krönung ein Adler auf der Schulter von Rhobar III. Bei der Krönung waren von seinem inneren Freundeskreis folgende Menschen dabei: Milten, Lee, Gorn und sein neuester Vertrauter, der Spion Osch. Anführer der Paladine war Hagen. Drurhang war der oberste Söldnerführer.

Gemeinsam mit seinen Freunden und Feldherren eroberte Rhobar III. Varant und Nordmar zurück und stellte das alte Myrtanische Reich auf dem Festland wieder her. Danach ließ er eine Flotte bauen um auch die Südlichen Inseln wieder dem Reich einzuverleiben. Dort hatte Ethorn VI. eine erfolgreiche Revolte gegen den myrtanischen Statthalter durchgeführt. Zudem waren Thorus und die letzten rebellischen Orks dorthin geflüchtet.

Feldzug auf Argaan

Vor der Abreise nach Argaan gab die Hexe Lyrca dem König ein magisches Amulett mit der Bitte es zu Selena zu bringen. Woher Lyrca das Amulett hatte wurde nicht geklärt. Rhobar III. wollte jedoch erst seine Feldzüge abschließen. Der Erzdämon war seit Urzeiten auf magische Weise an dieses Amulett gebunden. Dadurch erhielt der Erzdämon die Gelegenheit langsam Besitz vom König zu ergreifen. Er begann im Geist des Königs heranzuwachsen und an dessen Seele zu nagen. Die geistige Gesundheit des Königs ließ immer mehr nach.

Der Feldzug auf Argaan begann trotzdem gut. Thorniara wurde erobert und die argaanischen und setarrifischen Truppen schwer geschlagen. Nach der Eroberung von Thorniara begann Lee mit der Hälfte des Heeres Setarrif zu belagern, während Hagen ins Bluttal vorstieß. Doch der Vorstoß wurde durch eine gewaltige Steinlawine zum Stehen gebracht. Zudem verwickelte Drurhang den König und seine Freunde in eine hinterhältige Intrige in dessen Verlauf Diego, Gorn, Milten und Leser von Hagen gezwungen wurden den Königshof zu verlassen. Drurhang handelte im Auftrag von Xesha, die wiederum die Verbündete des Erzdämonen war. Das Ziel war es den König zu isolieren und ihn so noch schneller dem Wahnsinn anheim fallen zu lassen.

Diego, Gorn, Milten und Lester suchten nach einer Möglichkeit den König zu heilen. Mit der Hilfe des Hirten wurde der König schließlich vom Erzdämonen befreit. Dieser landete aber durch die Machenschaften von König Ethorn VI. nicht wie vorgesehen im Amulett des Schläfers sondern im Thronsaal von Setarrif. Dort richtete der Erzdämon ein Gemetzel unter den Belagerern an und verwüstete danach die Stadt selbst.

Rhobar III. schickte seine Freunde und den Hirten nach Setarrif. Sie bezwangen den Erzdämonen endgültig. Zudem wurde Thorus gefangen genommen und Grosch, ein mächtiger Orkschamane, getötet. Nach dem Ende der Kämpfe um Setarrif schloss Rhobar III. gegen den Einspruch von Hagen einen Friedensvertrag mit Ethorn VI. Damit endete der Krieg auf den Südlichen Inseln.

Einzelnachweise

  1. Dies beweist die Tatsache, dass er das Auge Innos' tragen kann, und Xardas' Äußerungen über das Auge und die Äußerungen des Untoten Drachen.
  2. http://www.gothicz.net/serie-gothic/mike-hoge-talks-about-gothic/ Interview mit PB vom 3.4.2011
  3. in Gothic (Kap. 2)
  4. in Gothic (Kap. 4)
  5. in Gothic (Kap. 6)
  6. in Gothic II (Kap. 2)
  7. in Gothic II (Kap. 4)
  8. in Gothic II (Kap. 6)
  9. Saturas bezeichnet den Helden nach dem Sieg in Jharkendar als Bewahrer, in Gothic II (Kap. 2)
  10. in Gothic (Kap. 1)
  11. in Gothic (Kap. 2)
  12. in Gothic (Kap. 3)
  13. Ur-Shaks Äußerungen über den Schläfer, in Gothic (Kap. 4)
  14. in Gothic (Kap. 5)
  15. in Gothic (Kap. 6)
  16. Xardas über den Heiligen Feind, in Gothic (Kap. 5)
  17. in Gothic II (Kap. 1)
  18. in Gothic II (Kap. 2)
  19. in Gothic II (Kap. 3)
  20. in Gothic II (Kap. 4)
  21. Finkregh über den Untoten Drachen, in Gothic II (Kap. 4)
  22. in Gothic II (Kap. 6)

Diebesgilde

Anführerin

Cassia

Mitglieder

Fingers · Ramirez · Jesper · Kardif · Joe · Halvor · Nagur · Rengaru · Hanna · Gärtner · Attila · Held

Verstecke

Kanalisation · Schatzinsel



Esmeralda-Schiffscrew

Kapitän

Jack · Torlof · Jorgen

Mannschaft

Diego · Lester · Milten · Gorn · Bennet · Biff · Vatras · Lee · Lares · Angar · Mario · Girion · Wolf · Held

Gefangener

Pedro


Könige und andere Staatsoberhäupter

Myrtana

Rhobar I. · Rhobar II. · Kan (Eroberer) · Lee (Regent) · Rhobar III.

Varant

Gellon & Lukkor · Zuben

Südliche Inseln

Lord Tronter (Verwalter) · Ethorn VI

Ansichten
Persönliche Werkzeuge