Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Sylvio

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Söldnerführer Sylvio

Sylvio war einer der Söldner von Onars Hof auf Khorinis. Er gehörte nicht zur ursprünglichen Söldnergruppe um Lee, die nach dem Fall der Barriere das Minental verließ, sondern führte einen kleineren Söldnertrupp aus dem Süden an, der gegen Orks kämpfte, ehe er nach Khorinis kam und sich Onars Söldnern anschloss.

Zwar beugte sich Sylvio zunächst Lees Kommando, teilte aber nicht dessen Meinung über die richtige Führung der Söldner und forderte ein aggressiveres und egoistischeres Vorgehen, um die Lage der geschwächten Paladine besser auszunutzen. Er ließ es zwar nicht auf eine offene Konfrontation ankommen, machte aus seinen Ansichten aber keinen Hehl und verursachte somit eine Zweifronten-Bildung innerhalb der Söldner.[1]

Als Sylvio von den Gerüchten über Drachen im Minental erfuhr, witterte er reiche Beute und überredete einige der anderen Söldner mit großen Versprechungen, ihm zu folgen. Vom Söldnerschmied Bennet ausgerüstet, verließen sie als Drachenjäger Onars Hof und zogen ins Minental, wodurch sich die Lage auf dem Hof wieder entspannte.[2] Im Minental angekommen, kam es zu Streitigkeiten zwischen Sylvio und den anderen Drachenjägern, und so zogen er, seine rechte Hand Bullco und eine Handvoll weiterer Drachenjäger allein weiter,[3] zunächst zur Burg der Paladine. Dort hörte er Geschichten über einen Drachen aus Eis, der der gefährlichste und mächtigste seiner Rasse gewesen sein soll, woraufhin Sylvio mit seinen verbliebenen Männern gen Westen weiterzog, um ihn aufzuspüren.[4] Beim Versuch, die Eisregion zu betreten, wurden allerdings alle Drachenjäger außer Bullco und Sylvio selbst von Eisgolems getötet, die den Zugang zur Region bewachten.[5] Diese wurden später vom Helden auf dessen eigener Suche nach dem Eisdrachen beseitigt, nachdem Sylvio ihm eine Belohnung versprochen hatte, zunächst für das Beseitigen der Golems, danach für das Aufspüren des Drachen. Doch nachdem der Held den Drachen Finkregh getötet und dessen Hort geplündert hatte, lauerte er ihm auf und versuchte, ihn umzubringen, um den Schatz einzustreichen und sich selbst als Bezwinger des Eisdrachens feiern lassen zu können.[6] Für diesen Verrat bezahlte Sylvio mit seinem Leben, als er dem Helden, trotz Unterstützung durch Bullco, im Kampf unterlag.

Einzelnachweise

  1. Dialog mit Jarvis über die Lage auf dem Hof und Sylvios Plan; in Gothic II
  2. Dialog mit Lee über die Lage auf dem Hof, nachdem das Auge Innos' wiederhergestellt wurde; in Gothic II
  3. Kurgan auf die Frage nach dem Anführer der Drachenjäger; in Gothic II (Kap. 4)
  4. Dialog mit Rethon über Sylvios Verbleib; in Gothic II (Kap. 4)
  5. Sylvio auf die Frage, ob die toten Drachenjäger seine Männer gewesen wären; in Gothic II (Kap. 4)
  6. Sylvio, kurz bevor er angreift; in Gothic II (Kap. 4)
Ansichten
Persönliche Werkzeuge