Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Diskussion:Erwählte und Avatare

Aus Gothic Almanach

(Weitergeleitet von Diskussion:Avatare)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Von Alexander-JJ am 19.08.06 bearbeitet.

Über die Avatare Innos'

Eine Anmerkung zu folgendem Satz:
Der Träger des Schwertes Uriziel war ein Erwählter des Innos, ebenso der König Rhobar der Erste (der Heilige).

Können wir mit Sicherheit sagen, dass Rohbar I ein Avatar Innos war? Laut diversen Dialogen und Aufzeichnungen erschien der letzte Avatar Innos' vor über 100 Jahren. König Rhobar I verstarb aber vor ca. 20 - 30 Jahren, also kurz bevor die Barriere auf Befehl Rhobars II erschaffen wurde, der den Thron nach dem Tod seines Vaters bestiegen hatte. Rhobar I muss also ca. 100 Jahre alt geworden sein, mindestens 80, aber dann hätte er sich schon als Kind als Avatar Innos' offenbart. Ich denke eher, dass die Könige Myrthanas immer in gewisser weise heilig sind. Sie stehen über der Kirche und haben Bewehlsgewalt über die Paladine und Feuermagier.

Als ich Mike Hoge getroffen hatte hat er mir erzählt, dass König Rhobar I ein Erwählter Innos war und diese Paladinstatuen, die in der Kirche und in Schreinen sind, ihn darstellen.--Sowilo 18:48, 20. Aug 2006 (CEST)
Achso. Interessant, das wusste ich nicht. Dann wäre ja auch endlich mal geklärt, wen die Statuen darstellen. Außerdem passt es mit meiner Theorie zusammen, dass der König eine Art Ober-Paladin ist.--Tricky 18:57, 20. Aug 2006 (CEST)
Rhobar I. wurde halt vor 100 Jahren geboren, wurde rund 75 Jahre alt und starb rund 25 Jahre vor G2. So stimmts mit der Zeitlinie. Das er bereits als Kind als neuer Avatar erkannt wurde ist nicht allzu ungewöhnlich. Immerhin stand die königliche Familie unter Beobachtung dutzender Magier, Heiler, Gelehrter usw. Einer hats gemerkt.--Alexander-JJ 19:16, 20. Aug 2006 (CEST)
Damit ist aber immer noch nicht klar, ob der Träger Uriziels ein Erwählter war. Die Orks haben zwar Beliar angebetet, aber das muss schließlich nichts heißen. Der Tempel wurde auch erst gebaut, nachdem der Feldherr schon besiegt worden war.--Logiker 18:43, 26. Aug 2006 (CEST)
Oder der Feldherr wurde besiegt, als der Tempel schon im Bau war, aber zumindest vor der Beschwörung des Schläfers, danach war der Tempel dicht.
Ob der Feldherr ein Erwählter Innos' war ist natürlich schwer zu sagen. Wir wissen noch nicht einmal, ob Uriziel eine Waffe Innos' war. Aber ich denke, die Orks hatten Angst vor Uriziel, weil es dem Schläfer gefährlich werden konnte. Xardas sagte, dass Uriziel die schwersten Panzerungen durchbrechen und die mächtigsten Schutzzauber überwinden konnte, also auch die Schutzmagie des Schläfers. Vielleicht ist dass auch ein Grund, warum der Held, im Gegensatz zu Xardas, nicht eingeschläfert wurde / werden konnte. Sogesehen könnte Uriziel eine Innos' Waffe sein, die der Macht Beliars entgegen wirkt. Dagenen spricht aber die "Welle des Todes", die aus Uriziels Edelstein gefertigt werden kann.--Tricky 19:14, 26. Aug 2006 (CEST)


Außerdem noch zu diesem Absatz:
Bei den Orks gibt es alte Sagen und Märchen über ein Wesen, das sie als "Heiliger Feind" bezeichnen. Bei diesem Wesen handelt es sich möglicherweise um eine Art Avatar des Gottes Adanos. Beweise dafür gibt es nicht, nur Hinweise das sich dieses Wesen in jüngster Zeit manifestiert hat und seitdem von Adanos unterstützt wird. Der "Heilige Feind" steht zwischen Gut und Böse. Die Magier vom Kreis des Wassers nennen ihn auch "Bewahrer des Gleichgewichts".

Aus Vatras' Predigt entnehme ich, dass der Erwählte Innos' immer ein "Bewahrer des Gleichgewichts":

  • Tier wird erwählt, also ein Teil Beliars göttlicher Kraft auf es übertragen
  • Ein Mensch bekommt von Adanos, möglicherweise auch von Innos die Möglichkeit, das Auge Innos' anzulegen -> bekommt dadurch einen Teil göttlicher Kraft Innos'
  • Mensch erschlägt Tier
  • Die Möglichkeit, das Auge zu nutzen wird ihm wieder genommen, bzw. das Auge Innos' entläd sich und ist vorübergehend kraftlos.
Teile hier deine Skepsis.--Sowilo 18:48, 20. Aug 2006 (CEST)
Rhobar I. war ganz klar kein Bewahrer des Gleichgewichts. Warten wir mal ab was in G3 gesagt wird.--Alexander-JJ 19:16, 20. Aug 2006 (CEST)
Gut, schwer zu sagen. Allerdings hat Rhobar I eine Schlacht geschlagen in der auch der "Steinerde Wächter" fiel (1. Orkkrieg?). Möglicherweise hat er dadurch das Gleichgewicht tatsächlich beeinflusst, vielleicht auch etwas zu sehr, sodass Myrthana lange Zeit ein friedliches Land blieb. Wodurch Varrant widerum neidisch auf den Wohlstand wurde und die Kriege wieder losgingen. (Mann, 1000 Jahre Frieden täte der Gegend aber echt mal ganz gut. ^^)--Tricky 19:30, 20. Aug 2006 (CEST)
Rhobar I. starb kurz vor dem 1. Orkkrieg. Ich denke der Steinerne Wächter war ein Golem, der die Stadttore von Varant bewacht hat. Als die myrtanische Armee die Hauptstadt Varants angriff metzelte der Golem die Soldaten nieder bis ihn Rhobar mit dem Heiligen Hammer zerstörte.--Alexander-JJ 12:31, 21. Aug 2006 (CEST)
Wie man in dem heute veröffentlichen GC-Video von WoG sehen konnte, scheinen die Assassinen, die Bewohner Varrants, den Beliar-Glauben offen zu praktizieren. KaiRo sagte das und im Hintergrund kann man einen Beliars-Priester in bester Vatras-Manier predigen hören. Demnach hätte Rhobar I wirklich in gewisser Weise gegen Beliar gekämpft, indem er viele seiner Anhänger besiegte und das Gleichgewicht entsprechend verlagert. Es beweist natürlich nichts und ist auch nur eine Theorie. Ich wollte es aber einfach mal in den Raum werfen. ;-)--Tricky 20:04, 25. Aug 2006 (CEST)
Interessant. Vielen Dank für diese Info.--Alexander-JJ 11:33, 26. Aug 2006 (CEST)
Ansichten
Meine Werkzeuge