Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Bewohner von Nordmar

Aus Gothic Almanach

(Weitergeleitet von Larson)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Im eisigen Nordmar befindet sich das alte Innos-Kloster, der Feuerclan, der Hammerclan und der Wolfsclan.

Innos-Kloster

Altus leitete das Innos-Kloster von Nordmar. Dort studierte er das Alte Wissen und die Alte Magie. Seit der Ankunft von Milten konzentrierte er sich auf die Forschung der zwölf Feuerkelche und deren Aufladung mit magischer Energie. Neben Karrypto und Pyrokar war er einer der mächtigsten Feuermagier der bekannten Welt.

Aidan

Aidan war vor der Zerstörung der Runenmagie ein Meister der Verwandlungsmagie. Da er dafür nun einen Druidenstein benötigte, um sich in ein Tier zu verwandeln, besorgte der Held ihm schließlich einen solchen Stein.

Dargoth

Dargoth war ein Feuermagier und einer von wenigen Magiern, der noch aus eigener Kraft Magie anwenden konnte. Sein Wissen über die Formen der Alten Magie sind enorm. Seine Aufgabe war es, die Bibliothek des Klosters zu behüteten. Dort lagerten unzählige Bücher, die bis auf wenige Ausnahmen, für alle Reisenden tabu gewesen sind.

Milten

Milten suchte die alte Magie im Kloster. Auf seinem Weg dorthin fand er einen Feuerkelch.

Olivier war ein Paladin. Er kämpfte in den großen Schlachten des Krieges gegen die Orks. Nach dem Fall von Faring machte er sich auf den Weg nach Nordmar, um die Feuermagier im Kloster zu beschützen. Unterwegs schloss sich ihm Milten an. Gemeinsam schlugen sie sich dann zum Kloster durch. Er sorgte anschließend dafür, dass die letzten Feuermagier in Ruhe nach einer Lösung für die anstehenden Probleme suchen konnten.

Kilian

Kilian gehörte zu den Rebellen. Er stand vor dem Zugang zum Heiligen Innosschrein Wache. Nur wer eine Erlaubnis von Altus besaß, durfte an ihm vorbei.

Pyran

Pyran war ein Novize. Wie so viele Magier verlor er seine Fähigkeiten, als die Runenmagie zerstört wurde. Anschließend versuchte er, seine Manavorräte mit Hilfe von Manapflanzen und Manatränken aufzustocken. Zudem begrüßte er die Reisenden an der Klosterpforte und wickelte den Handel mit dem Feuerclan ab.

Innostian

Innostian war ein guter Alchemist und lebte einst in der Alchemistenstadt Geldern. Die Orkkriege hatten aus ihm einen Flüchtling gemacht. Er forschte und arbeitete für die letzten Feuermagier. Innostian stellte hauptsächlich Manatränke her doch gingen ihm mit der Zeit die Zutaten aus.

Feuerclan

Kerth war der unbestrittene Anführer des Feuerclans. Er war ein älterer, aber immer noch starker Krieger, der von den Clanbrüdern respektiert wurde. Seine Krieger waren die besten Kämpfer in Nordmar und weit darüber hinaus für ihre Kampfkraft berühmt. Zudem ist er selbst sehr religiös und glaubt fest an Innos. Neben dem Schutz des Klosters und der Bekämpfung der Orks wachte der Feuerclan auch über die Ahnengräber. Daher hatte er einen Kriegertrupp losgeschickt, um die Macht der Ahnen für den Kampf gegen die Orks zu reaktivieren.

Kalan

Kalan war Schmied und Erzschmelzer. Zudem war er ein sehr einflussreicher Mann, der mit darüber entschied, wer zum Erzschmelzer ausgebildet werden durfte.

Frithjof

Frithjof war ein Innos-Fanatiker, der die Orks noch mehr hasste als es die Nordmarer ohnehin schon taten. Er war zudem ein Freund von Pyran, von dem er viel über Innos und den Krieg der Götter gelernt hatte. All das Wissen hatte seinen Fanatismus noch weiter angefacht als ihn zu beenden.

Kaelin

Kaelin war ein Krieger und Orkjäger, einer der besten Kämpfer des Clans. Zusammen mit dem Helden hatte er ein ganzes Orklager auseinander genommen.

Sivert

Sivert bewachte mit einigen anderen Kriegern den Zugang zum Clan.

Thorald

Thorald war ein etwas älterer Krieger, der schon lange keine Rüstung mehr getragen hatte. Er wünschte sich nichts sehnlicher, als endlich wieder in den Kampf gegen die Orks zu ziehen. Er war kein ganz so großer Fanatiker wie viele andere Mitglieder des Clans. Trotz seines Alters und seines Körperumfangs war er ein erstaunlich starker und geschickter Kämpfer. Der Held besorgte ihm eine gute Rüstung. Daraufhin zog er mit diesem und anderen Kriegern gegen die Orks. Gemeinsam befreiten sie die Mine des Hammerclans von den Orks.

Leif

Leif war ein Jäger. Er jagte vor allem Säbelzähne. Er war für sein jugendliches Alter ein ausgezeichneter Jäger. Manchmal ging er auch mit einem Kumpel auf die Jagd.

Lee

Lee wohnte eine ganze Weile in einer Hütte des Clans. Er suchte dort fieberhaft nach einer Lösung, wie er an den König kommen konnte.

Hammerclan

Tjalf

Tjalf war der Anführer des Hammerclans. Er war ein älterer Mann, der seinen Clan nicht mehr persönlich in die Schlacht führen konnte. Dafür hatte er seine Unterführer Reto und Mort. Um die Schmiede und die Erzschürfer kümmerten sich Ingvar und Hauke. Doch er war der Mann, der den Clan im Inneren zusammenhielt.

Ingvar

Ingvar war Schmied und Erzschmelzer in einer Person. Er war der beste, berühmteste und erfahrenste Schmied der bekannten Welt. Viele Schmiede wollten von ihm lernen, doch die Aufnahmeprüfungen waren sehr hart. Er nahm nur sehr erfahrene Schmiede als Lehrlinge auf. Bei den Nordmarern, und weit darüber hinaus, genoss er großes Ansehen. Ingvar beherrschte die alte Kunst der Herstellung reiner Erzwaffen. Diese Waffen besitzen eine unvergleichliche Durchschlagskraft, Leichtigkeit und Festigkeit. Solche Waffen sind allen anderen bekannten Waffen weit überlegen.

Stejnar

Stejnar war einer der Schmiede Nordmars, der speziell Rüstungen herstellte. Er war kein besonders netter Mann, aber auch nicht unfair. In seinem Lager befanden sich auch noch zahlreiche alte, bereits getragene Rüstungen.

Ugolf

Ugolf war ein sehr starker Orkjäger . Nach eigener Aussage sogar der Beste. Aufgrund einer Wette, nämlich einen besonders starken Schnaps mit Namen Stollengrollen zu trinken, ohne umzufallen, war er jedoch längere Zeit gezwungen, zu Hause zu bleiben, wo er nur soff und sich langweilte. Der Held brachte Ugolf dazu, endlich wieder aus dem Arsch zu kommen, indem er den Stollengrollen vor seinen Augen trank. Anschließend folgte er dem Helden treu durch Nordmar und half, die große Erzschmelze von Orks zu säubern.

Reto

Reto war der Anführer der Orkjäger des Clans. Natürlich war er gleichzeitig auch der beste Krieger. Nachdem die Orks die Große Erzmine und die Erzschmelze besetzt hatten, organisierte Reto den Widerstand. Er stoppte die Orks, bevor sie auch noch das Dorf überrennen konnten. Dann schickte er den Helden und Mort los, um Verstärkungen von den anderen Clans zu holen. Schließlich stürmten die Nordmarer die Erzmine von zwei Seiten. Nach dem großen Sieg übernahmen Retos Krieger wieder die Kontrolle über die Erzmine und die Erzschmelze.

Hjalte

Hjalte hielt Wache auf einem der Türme des Clans. Er wusste so manche Geheimnisse, welche er gerne gegen Fleisch oder Schnaps tauschte.

Ketil

Ketil war der wichtigste Händler und handelte mit Fellen, Erz und anderern Dingen. Zudem besaß er gute Kontakte zu den anderen Clans. Jedoch war der freie Handel für ihn schwieriger geworden, da die Orks große Teile des Landes besetzt hatten.

Mort

Mort war einer der besten Krieger des Clans. Eigentlich war er der Chef der Wachen in der großen Erzmine des Clans. Doch als die Orks die Mine stürmten, musste auch er den Rückzug antreten. Dabei rettete er Ingvar das Leben. Später schloss er sich auf Retos Befehl dem Helden an. Gemeinsam mit anderen Nordmännern stürmten sie den unteren Zugang zur Erzmine. Nach dem großen Sieg nahm er wieder seine Position als Chef der Wache ein.

Rovolt

Rovold war ein sehr guter Krieger. Er konnte seine Kampfkraft bei der Befreiung der Erzschmelze von den Orks unter Beweis stellen.

Hauke

Hauke war der oberste Erzschürfer des Clans. Zudem war er der beste Bergbarbeiter in ganz Nordmar. Viele seiner Männer wurden von den Orks getötet, als diese die große Erzmine des Clans stürmten. Nach dieser Niederlage schickte er seine Schürfer, darunter Brant und Volkar zu kleineren Minen in der Umgebung des Clans. Er hatte so für die Versorgung der Schmieden mit magischem Erz gesorgt.

Wolfsclan

Grim

Grim war der Anführer des Wolfclans. Er war der älteste und würdigste Krieger und Jäger seines Stammes. Seine Residenz liegt am höchsten Punkt des Clanlagers. Zur Zeiten des zweiten Orkkrieges hat er mit Xardas einen Handel abgeschlossen. Sein Clan erhielt zwei Eisgolems, dafür musste er das gesamte magische Erz des Clans Xardas übergeben. Die Golems halfen von nun an bei der Verteidigung des Lagers gegen die Orks und andere möglichen Bedrohungen.

Larson

Larson war der Schmied des Clans. Er war ein guter Schmied, aber laut eigener Aussage nicht so gut wie die Schmiede des Hammerclans. Dennoch hatte er ganz gute Waffen im Angebot. Larson nahm keine Lehrlinge mehr auf und hat auch keine Lust sein Wissen an Reisende weiterzugeben.

Bogir

Bogir war der beste und erfahrenste Jäger des Wolfsclans. Zudem war er der Träger des Wolfssteins, eines mächtigen Druidensteines. Diesen Stein hatte er von seinem Vorgänger bekommen, nachdem er den Weißen Hetzer, einen großen, fast schon monsterartigen Eiswolf, getötet hatte. Er spürte, dass ein neuer Weißer Hetzer gekommen war und es Zeit wurde, den Druidenstein an seinen Nachfolger weiterzugeben. Vorausgesetzt, es gelingt einem Jäger, die Bestie zur Strecke zu bringen. Der Held tötete den Weißen Hetzer und bekam dafür den Wolfstein von Bogir.

Garik

Garik bewachte zu den Zeiten, als die Orks noch über Myrtana herrschten, zusammen mit einem von Xardas beschworenen Eisgolem den Eingang zum Lager des Clans. Er freute sich immer über Besuch, nicht zuletzt, weil er dann mit seinem Eisgolem angeben konnte. Gegen guten Schnaps hatte er auch nie etwas einzuwenden.

Gunnar

Gunnar war der Fellhändler des Clans. Über ihn lief fast der gesamte Fellhandel des Clans.

Hogar

Hogar war einer der besten Orkjäger des Clans, musste allerdings im Dorf bleiben. Er würde nur zu gerne seinen Posten verlassen und auf Orkjagd gehen. Er war ein exzellenter Krieger, der Reisenden gerne zeigte, wie man einen Ork "richtig" bekämpfen konnte.

Ronar

Ronar war nach Bogir der zweitbeste Jäger des Wolfclans. Er besaß eine eigene Jagdhütte abseits des Heimatdorfes seines Clans. Diese Hütte wurde von Goblins besetzt. Er und der Held vertrieben die Plagegeister. Zudem war er ein verlässlicher Partner im Kampf, der sein Wissen auch gerne an Reisende weitergab.

Rune

Rune war der Verwalter des Wolfclans. Er war für die Lagerung, die Verteilung und den Verkauf aller Waren und überzähliger Gegenstände des Clans verantwortlich. Trotz aller Schwierigkeiten hielt er den Handel mit Faring aufrecht, versorgte die Holzfäller um Corwyn mit Nahrung und belieferte die anderen Clans mit dringend benötigten Fellen und anderen Waren. Er war ein Organisationstalent wie es im Buche steht.

Bewohner außerhalb der Siedlungen

Brant

Brant gehörte zum Hammerclan. Er schürfte zusammen mit Volkar außerhalb der großen Erzmine nach magischem Erz, da besagte Erzmine lange Zeit von den Orks besetzt war.

Corwyn

Corwyn war der Anführer der Holzfäller des Clans. Er und seine Männer arbeiten trotz der Gefahr durch Orks und wilde Tiere unermüdlich in den eisigen Wäldern. Um die Versorgung der Holzfäller kümmerte sich Rune, um den Schutz einige Krieger.

Hanson

Hanson lebte zurückgezogen auf einem Plateau in einer selbstgebauten Hütte. Der Wolf Grauhaar war so etwas wie sein Jagdhund. Er verkaufte seine Jagdtrophäen, Felle und andere Beute an die Clans oder an fahrende Händler. Manchmal bekam er auch Besuch von Kriegern des Feuerclans, die das nahe Ahnengrab überwachen wollten.

Jensgar

Jensgar war einer der besten Jäger des Wolfsclans. Deshalb führte er den lokalen Jagdtrupp an. Zu seinem Trupp gehörten Jorn und Lisk. Sie waren alle sehr erfahren und fanden immer die besten Jagdgründe. Ihnen erschwerten Patrouillen der Orks und deren ständige Trommelei die Jagd enorm. Diesen Umstand beseitigte der Held für sie.

Osmund

Osmund war ein Krieger des Feuerclans. Er wurde ausgeschickt, um sich die Macht der Ahnen zuholen. Allerdings wurde ihm sein Ahnenstein gestohlen.

Pedar

Pedar war einer der besten Schmiede und Erzschmelzer des Hohen Nordens. Einst schickte er seine beiden Schüler auf die Suche nach wertvollen und seltenen Materialien. Diese waren als Zutaten für eine Waffe aus reinem Erz gedacht. Seine beiden Schüler wurden während dieser Suche getötet. Pedar gab sich selbst die Schuld an diesem Unglück und verließ seinen Clan. Anschließend lebte er einsam und verlassen in einer Hütte mitten in Nordmar. Er wollte nun nie wieder ein Schwert schmieden.

Rathgar

Rathgar war ein Orktöter vom Feuerclan. Er wurde ausgeschickt, um sich die Macht der Ahnen zu holen. Ali stahl ihm seinen Ahnenstein, doch der Held brachte diesen zurück. Zusammen gingen sie zu Ejnars Ahnengrab. Doch Rathgar entschied sich dagegen, das Grab zu betreten. Er kam anschließend bei Pedar unter.

Vibald

Vibald war ein Alchemist. Einst gehörte er zum Wolfclan. Doch seine Forschungen an Sprengmaterialien endeten in der Sprengung einer Hütte. Danach verbannte ihn Grim aus dem Clan. Er werkelte und forschte anschließend in einer einsam gelegenen Hütte an neuen Mixturen und Rezepturen. Dabei interessierte ihn alles was "knallt".

Xardas

Xardas hatte seinen Turm im Nordosten von Nordmar errichtet und wohnte nun dort.

Ansichten
Meine Werkzeuge