Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Innos: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

(Verehrung: schwertweihe)
(bild)
Zeile 35: Zeile 35:
  
 
==Verehrung==
 
==Verehrung==
 
+
[[Bild:Opfer.JPG|256px|right|thumb|Gaben an Innos]]
 
Innos' Gläubigen wird geboten den Feuermagiern, als oberster Instanz des Glaubens, zu gehorchen.<ref>[[Lehren_der_Götter_(Schrift)#1|Lehren der Götter Teil 1]]</ref> Desweiteren sollen sie den Gesetzen treu bleiben und stehts die Wahrheit sprechen, was besonders den Priestern hohes Gebot ist.  
 
Innos' Gläubigen wird geboten den Feuermagiern, als oberster Instanz des Glaubens, zu gehorchen.<ref>[[Lehren_der_Götter_(Schrift)#1|Lehren der Götter Teil 1]]</ref> Desweiteren sollen sie den Gesetzen treu bleiben und stehts die Wahrheit sprechen, was besonders den Priestern hohes Gebot ist.  
  

Version vom 21. September 2019, 11:19 Uhr

Innos-Schrein im Kloster
Innos' Symbol

Innos ist der Gott des Feuers, des Lichts, der Gesetze und des Rechts. Er stellt das Gegenstück zu seinem Bruder Beliar dar. Innos ist an Ordnung, Recht und Gesetzen interessiert. Chaos und auch Freiheit werden von ihm abgelehnt. Sein oberstes Ziel besteht in einer vollkommen geordneten Welt, die allerdings den Menschen, sowie den Orks, als verhasstes Zwangssystem erscheinen würde. Innos ist der "höchste" aller Götter, was sich aber nicht auf seine tatsächliche Macht bezieht. Vielmehr besitzt er mit Abstand die meisten Anhänger und wird am stärksten verehrt.
Seine Schöpfungen und Gaben an den Menschen sind die Sonne, Feuer und das Licht.

Vorgeschichte

Innos erschuf das Licht und ebnete damit der Entstehung des Universums den Weg. Dieses Licht aber fügte seinem Bruder Beliar starke Schmerzen zu, so das dieser sich gegen ihn wandte und Krieg gegen ihn führte.[1] Es heißt, dass Innos vor Trauer 13 Jahre lang weinte, als er erkannte, dass er seinen eigenen Bruder bekämpfen musste. Die Menschen, die die Tränen tranken, die zur Erde fielen, erhielten die Kraft zweier Bären und wurden ausdauernder.[2] [3]

Der Krieg zwischen Innos und Beliar währte, bis sich Adanos zwischen sie stellte. Dort, wo Adanos stand, entstand die Welt und mit ihr alles Leben. Innos und Beliar konnten sich anfangs in der Sphäre des Adanos frei bewegen. Sie betraten das Land und missbrauchten die neu entstandenen Lebewesen für ihren Krieg. Adanos verbannte darauf seine Brüder aus seiner Sphäre.

Wie auch Beliar erwählte Innos nun sogenannte Avatare, Wesen die in seinem Sinne handelten und die er mit einem winzigen, dennoch entscheidenden Teil seiner göttlichen Macht ausstattete. Innos selbst wählte als ersten Avatar die gesamte Menschheit. Nach dem Sieg über den Avatar des Beliar und dessen Schergen bat bzw. zwang Adanos seinen Bruder dies rückgängig zu machen. Innos gehorchte. Die Menschheit besitzt seitdem keine göttliche Macht mehr. Allerdings wählt Innos weiterhin seine Avatare aus den Reihen der Menschen aus.

Innos hinterließ auf den Rat seines Bruder zudem starke magische Artefakte, die im Kampf gegen die Avatare Beliars dienen sollen.

Innos ist außerdem der erste Gott, der den Menschen die Fähigkeit Magie zu wirken schenkte.[4]

Gegenwart

Im Großen und Ganzen waren die Innos-Anhänger siegreich. Der heilige Rhobar wurde von Innos erwählt und erhielt von ihm die Macht ein Reich in dessen Namen zu gründen und ebenso die Kreuzzüge zu führen,[5] die Beliars Anhängern stark geschadet haben. Doch seit dem Fall der Barriere gab es schwere Rückschläge. Myrtana wurde von den Orks übernommen und laut Gerüchten, wurde als nächstes Khorinis überrannt.[6] Innos unterstützt natürlich weiterhin seine Feuermagier und Paladine.

Auf dem Festland suchte und fand der Entscheider die Artefakte Adanos'. Mit diesen könnte man im Nordmarer Kloster Kontakt zu Innos aufnehmen und seine heilige Macht erhalten, um ihm im Krieg der Götter zum Sieg zu verhelfen.

Kirchenorganisation

Die Innoskirche ist komplett durchorganisiert. Ihr gehören sowohl der Kreis des Feuers als auch die Paladine an. Im weitesten Sinne sind alle Innosgläubigen Teil der Innoskirche. Überall auf dem Land gibt es große Tempel in denen Feuermagier den Glauben an Innos verbreiten bzw. vertiefen. Große und kleine Klöster sorgen für die nötige Ausbildung des Nachwuchs.

Die Innoskirche ist die Reichskirche des Königsreiches Myrtana und verfügt über dementsprechend große Mittel an Geld, Ländereien, Unterstützung und auch an Waffen sowie Kriegern.

Alles andere wird ausführlich unter dem Stichpunkt Orden Innos' erklärt.

Verehrung

Gaben an Innos

Innos' Gläubigen wird geboten den Feuermagiern, als oberster Instanz des Glaubens, zu gehorchen.[7] Desweiteren sollen sie den Gesetzen treu bleiben und stehts die Wahrheit sprechen, was besonders den Priestern hohes Gebot ist.

Im Gebet an seinen Schreinen werden ihm oft Opfergaben gemacht. Diese können aus Nahrungsmitteln wie Honig oder Schnaps und sogar nur einer Heilpflanze bestehen. Die klassische Gabe an Innos aber ist Gold, häufig als Münzen und seltener als Pokale oder Kelche. Manchmal gewährt Innos einen kleinen Segen für eine Gabe z.B. Heilung, größere Lebens- oder magische Kraft.

Paladine können ihre Erklinge für eine Spende weihen lassen und die gesegnete Klinge zu Ehren Innos' tragen.
Gelangt ein Paladin in den Besitz der Tränen Innos', kann er die hohe Schwertweihe vollziehen und seine Waffe zum seltenen und heiligen Innos' Zorn weihen.

Einzelnachweise

  1. Predigt des Wassermagiers Vatras
  2. Hochmagier Pyrokar erklärt was die Tränen sind
  3. Hochmagier Pyrokar erklärt die Wirkung der Tränen
  4. Lehren der Götter Teil 3
  5. Hochmagier Pyrokar über Beliars Tempel
  6. Thorus erklärt wie er nach Trelis kam
  7. Lehren der Götter Teil 1

Götter

Innos · Adanos · Beliar · Ra

Ansichten
Meine Werkzeuge