Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Runenherstellung

Aus Gothic Almanach

Version vom 20. Oktober 2020, 18:00 Uhr von Schatten (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Erschaffung einer Rune

Lange Zeit waren Runen das bevorzugte Werkzeug der Magier Magie zu wirken. Runen sind magische Steine, die die Struktur eines Zaubers in sich tragen. Im Gegensatz zu Spruchrollen, können Runen mehrmals genutzt werden.

Herstellung

Die Runen bestehen aus Runensteinen bzw. Runenrohlingen[1], die aus magischem Erz gemacht wurden.[2] Um aus so einem Stein eine Rune herzustellen, braucht man mehrere Komponenten.[3]

  • Einen Runenstein
  • Eine Spruchrolle des Zaubers, den man erschaffen will
  • Die Zutaten, die zum Zauber passen
  • Den Zauberspruch für die jeweilige Rune, um alles mit dem Stein zu verbinden

Der Runenstein wird in ein mannshohes Instrument eingesetzt, dass die Macht des Erzes aktiviert. Jetzt kann man mit dem Zauberspruch die Spruchrolle und die Zutaten mit dem Runenstein verbinden. Danach ist die Rune einsatzbereit.

Einzelnachweise

  1. Unter anderem nennt Xardas sie Runenrohlinge
  2. Eintritt in den vierten Kreis; in Gothic
  3. Erforderliche Zutaten genannt in den Runenbüchern; in Gothic II
Ansichten
Meine Werkzeuge