Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Beliar, Schläfer und Orks - Analyse

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

ACHTUNG‼
Die in diesem Artikel behandelten Themen sind Analysen ehemaliger und aktueller Mitarbeiter des Almanachs. Sie sind lediglich Versuche, Themen zu rekonstruieren, zu analysieren und/oder zu erklären. Nichts davon wurde offiziell von Piranha Bytes oder THQ Nordic abgesegnet oder geprüft.


Der Kanon von Gothic I und Gothic II unterscheiden sich in einigen Fällen. In manchen Bereichen ändert er damit die Auslegung, die Bedeutung oder die Wichtigkeit einiger Themen.

In diesem Artikel behandeln wir die Verbindungen zwischen Orks, Schläfer und Beliar selbst. In Gothic I waren diese nicht wirklich vorhanden, erhalten aber ab Gothic II eine tragende Rolle in der Geschichte.

So gibt es in Gothic I keine Erwähnungen, dass Beliar und die Orks Verbindungen hätten. Erst in Gothic II werden diese Verbindungen geschaffen.

Gothic I

Orks

Xardas

  • Die Kultur der Orks ist fast ebenso alt wie die der Menschen.[1]
  • Vor vielen hundert Jahren beschworen fünf Ork-Schamanen einen uralten Erzdämonen, um ihrem Klan die Macht zu verleihen, ihre Feinde zu vernichten.[2]
  • Die Orks nannten diesen Erzdämon erst viel später "Schläfer".[3]

Ur-Shak

  • Die Hohepriester beschwörten den Schläfer, um den "Klan von Feind" zu besiegen.[4]
  • Die Priester gaben dem Schläfer ihre Herzen, doch er riss sie an sich und machte sie zu Untoten.[5]
  • 10 Jahre später war der Tempel fertig. Sklaven und Tempeldiener erhielten ihre "Belohnung": Untotes Dasein, um dem Schläfer zu dienen und ihn zu bewachen.[6][7]
  • Danach haben die Orks den Tempel verschlossen und bringen dem Schläfer seitdem Opfer, um ihm zu besänftigen, damit er nicht böse wird.[8]

Xardas und Ur-Shak

  • Fünf Ork-Schamanen riefen den Schläfer, erbauten ihm einen unterirdischen Tempel, welcher unter der Ork-Stadt liegt.
  • Der Schläfer entriss den Schamanen ihre Herzen und verfluchte sie und die Arbeiter des Tempels, damit sie ihm als untote Diener bis in die Ewigkeit dienen.
  • Orks verschlossen den Tempel und bringen dem Schläfer seitdem Opfer, um ihn zu besänftigen.[9]

Fazit

Pro

  • Die Ork-Schamanen nutzten die Dämonenbeschwörung, eine Form der Magie Beliars, um den Schläfer zu beschwören.
  • Der Schläfer selbst, ein uralter Erzdämon, nutze die Magie Beliars, um die Hohepriester der Orks zu Untoten zu machen. Diese Macht konnten später auch die Hohepriester anwenden, als sie die Sklaven und Tempeldiener mit untotem Dasein "beglückten".

Kontra

  • Die Orks hatten vor dem Schläfer Angst, nicht vor Beliar.
  • Beliar wird von den Orks überhaupt nicht erwähnt.




Gothic II

In Bearbeitung. Wird noch ergänzt.


Einzelnachweise

  1. Kultur der Orks; in Gothic
  2. Beschwörung des Schläfers; in Gothic
  3. Erzdämon wird zum Schläfer ernannt; in Gothic
  4. Beschwörung des Schläfers, Klan von Feind; in Gothic
  5. Schicksal der Schamanen und Arbeiter; in Gothic
  6. Schicksal der Schamanen und Arbeiter; in Gothic
  7. Belohnung der Diener; in der Zeittafel aus dem Handbuch zu Gothic 3
  8. Verschließung des Tempels; in Gothic
  9. Bericht für Xardas; in Gothic
Ansichten
Meine Werkzeuge