Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Uriziel

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Das legendäre Schwert Uriziel

Uriziel ist ein uraltes Schwert aus längst vergangenen Tagen. Als die Menschheit noch jung war, wurde es aus unbekanntem Material geschmiedet. Eingraviert in die Klinge findet sich der Name desselbigen.
Die Waffe ist für ihre Größe extrem leicht und gleichzeitig deutlich schärfer und stabiler, als alle Vergleichbaren. Ihre eigentliche Macht indessen bezieht sie aus dem im Schwertgriff eingelassenen Edelstein, welcher in der Lage ist, magische Energie zu speichern und auf die Klinge zu übertragen. Die magische Kraft der Waffe setzt alle Widersacher in Brand, die mit ihr in Berührung kommen und durchbricht sogar die stärksten Schutzzauber. Selbst die Anhänger des Erzdämonen Krushak, der sie mit "Unsterblichkeit" segnete, hatten dieser Waffe nichts entgegenzusetzen.

Der Edelstein leuchtet blau, solange sich magische Energie in ihm befindet. Ansonsten verfärbt er sich in ein mattes Grau.

Der Dämonenbeschwörer Xardas soll außerdem in der Lage gewesen sein, der Waffe den magischen Edelstein zu entnehmen und daraus eine Rune herzustellen. Diese Beliarrune setzte die Kraft der Todeswelle frei, einen der mächtigsten bekannten Zauber. Dieser Zauber kann allerdings nur von Magiern des sechsten Kreises der Magie angewendet werden und besitzt die gleiche, tödliche Kraft wie das Schwert.

Vor langer Zeit wurde Uriziel von einem Feldherren der Menschen getragen, der ebenfalls die Erzrüstung trug. Die Orks raubten das Schwert. Da sie es jedoch nicht benutzen konnten und sich anscheinend vor dem Schwert fürchteten, versteckten sie es in den Gewölben des Schläfertempels, wo es lange Zeit verborgen blieb und die Macht des Edelsteins erlosch.

Der Held erbeutete das Schwert schließlich und brachte es zu Xardas. Dieser stellte in seiner Analyse fest, dass eine große Quelle an magischer Energie erforderlich sein würde, um das Schwert erneut aufzuladen. Eigens dafür erschuf Xardas eine neue Zauberformel. Für ein erfolgreiches Aufladen des Schwertes war es vonnöten, dass Uriziels Träger die Klinge mit der Magiequelle verbindet, während zeitgleich ein Magier die entsprechenden Phrasen rezitiert. Mit Hilfe des großen Erzhaufen im Neuen Lager und dem Magier Milten gelang es dem Helden Uriziel wieder aufzuladen. Daraufhin drang er erneut in den Schläfertempel ein, war nun in der Lage seine Feinde zu besiegen und schließlich den Schläfer in die Sphäre Beliars zurückzustoßen. Doch der Tempel stürzte ein und begrub den Helden unter sich. Die Erzrüstung und das erneute Eingreifen von Xardas retteten den Helden, doch das Schwert Uriziel blieb unter den Trümmern zurück.

Verwandte Themen

Ansichten
Persönliche Werkzeuge