Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Minental: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

("im minental gibt es viel erz weil der schläfer ein erzdämon ist" :D :D ich lach mich tot)
K (Einzelnachweis mit der Zeittafel korrigiert, ist nun in der Vorlage:Ref korrekt hinterlegt)
Zeile 24: Zeile 24:
  
 
=Zusammenbruch der Barriere=
 
=Zusammenbruch der Barriere=
Schließlich brach die Barriere in sich zusammen, als der [[Schläfer]] verbannt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war sie zwischen 10<ref>[[Zeittafel_3:_Zeittafel_aus_dem_G3_Handbuch|Gothic 3 Handbuch]]; {{ref|2}}</ref> und 20<ref>[[Ambientinfos_aus_dem_Alten_Lager_(Dialog)#Die_Lage|Ein Buddler, der schon lange einsitzt]]; {{ref|1}}</ref> Jahren alt.
+
Schließlich brach die Barriere in sich zusammen, als der [[Schläfer]] verbannt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war sie zwischen 10<ref>{{ref|3HT}}</ref> und 20<ref>[[Ambientinfos_aus_dem_Alten_Lager_(Dialog)#Die_Lage|Ein Buddler, der schon lange einsitzt]]; {{ref|1}}</ref> Jahren alt.
 
Die Gefangenen, die ihren Zusammenbruch überlebten, flohen aus dem Tal, einige aber wurden ergriffen und kamen nach ungefähr zwei Wochen mit einer Expedition der [[Paladine]], welche vom Zusammenbruch der Barriere gehört und daher nach [[Khorinis (Insel)|Khorinis]] gekommen waren, wieder ins Tal. Die Expedition hatte zum Ziel das restliche Erz aus dem Tal zu holen, so wurden die Gefangenen in drei Schürftrupps unterteilt und zu alten Minen oder Stollen geschickt um die Arbeit wieder aufzunehmen.
 
Die Gefangenen, die ihren Zusammenbruch überlebten, flohen aus dem Tal, einige aber wurden ergriffen und kamen nach ungefähr zwei Wochen mit einer Expedition der [[Paladine]], welche vom Zusammenbruch der Barriere gehört und daher nach [[Khorinis (Insel)|Khorinis]] gekommen waren, wieder ins Tal. Die Expedition hatte zum Ziel das restliche Erz aus dem Tal zu holen, so wurden die Gefangenen in drei Schürftrupps unterteilt und zu alten Minen oder Stollen geschickt um die Arbeit wieder aufzunehmen.
  

Version vom 15. September 2019, 22:31 Uhr

Zur Zeit der Barriere
Nach dem Fall der Barriere

Das Minental von Khorinis ist weithin bekannt, da das magische Erz dort am häufigsten und in hoher Anzahl auftaucht.

Früheste Aufzeichnungen

Anfangs war das Tal eine Grafschaft, dessen Besitzer in der Felsenfeste wohnte, der letzte bekannte Graf war Bergmar zu Westfeld, welcher das Tal jedoch aufgrung von Schulden oder eines verlorenen Krieges für nur 400 Pfund Gold verkaufen musste.[1]

Orkkriege und Errichtung der Barriere

Zur Zeit der Orkkriege machte der König das Tal zur Gefangenenkolonie, da er das Erz dringend brauchte und jeder, der sich eines noch so kleinen Verbrechens schuldig machte, wurde in sie verbannt und musste für den König schürfen.

Einige Jahre später spürte Xardas, der zu der Zeit noch Oberster Feuermagier war, eine böse Energie vom Tal ausgehen und beschloss es abzuschirmen. So überzeugte er den König eine magische Barriere um das Tal zu erschaffen, wobei er ihn in dem Glauben ließ, dass sie dazu da sei, damit die gefangenen nicht ausbrechen könnten.[2]

Jedoch nahm sie größere Ausmaße an, als erwartet und zog sich so über das ganze Minental. Die Gefangenen nutzten diesen Moment der Überraschung aus, töten die Wächter und ergriffen die Kontrolle über das Minental.

Aufgrund der Barriere, in die man wohl hinein, aber nie wieder hinaus konnte, war der König nich fähig irgendetwas davon zu verhindern und war gezwungen Verhandlungen mit den Gefangenen aufzunehmen, in denen er Nahrung und andere Annehmlichkeiten gegen das Erz tauschte.

Nach wiederum einigen Jahren bildeten sich, neben dem Alten Lager, die anderen zwei Lager im Inneren der Barriere, welche ihren eigenen Ausbruchsplänen nachgingen und nicht weiter unter Gomez dienen und den König mit Erz versorgen wollten.

Gegen Ende der Zeit der Barriere gab es drei Minen im Tal, die Verlassene Mine, welche jedoch eingestürzt war, weshalb man die sogenannte Alte Mine erschloss, welche später dem Alten Lager zugehörig war und die Freie Mine, die jüngst von den Schürfern des Neuen Lagers in den Fels eines Talkessels getrieben wurde. Die alte Mine wurde kurz nachdem der Held in die Barriere geschmissen wurde von einem unterirdischen Fluss geflutet, welchen die Buddler beim Anlegen neuer Schächte freilegten. Nur sehr wenige Buddler überlebten diese Katastrophe, unter ihnen auch Grimes.

Zusammenbruch der Barriere

Schließlich brach die Barriere in sich zusammen, als der Schläfer verbannt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war sie zwischen 10[3] und 20[4] Jahren alt. Die Gefangenen, die ihren Zusammenbruch überlebten, flohen aus dem Tal, einige aber wurden ergriffen und kamen nach ungefähr zwei Wochen mit einer Expedition der Paladine, welche vom Zusammenbruch der Barriere gehört und daher nach Khorinis gekommen waren, wieder ins Tal. Die Expedition hatte zum Ziel das restliche Erz aus dem Tal zu holen, so wurden die Gefangenen in drei Schürftrupps unterteilt und zu alten Minen oder Stollen geschickt um die Arbeit wieder aufzunehmen.

Nachdem die Schürfer losgeschickt waren, kamen jedoch die Orks ins Tal und begannen, die zentrale Burg, in welcher sich die Paladine verschanzt hatte, zu belagern. Ungefähr zeitgleich begannen auch die Angriffe der Drachen, die das ganze Tal verwüsteten und auch den Außenring der Burg zerstörten.

Nach einiger Zeit errichteten die Orks eine große Palisade vor dem ehemaligem Sumpflager um dahinter ihre Truppen zu sammeln, welche per Schiff dorthin gelangten.

Wegen der Belagerung der Burg war es den Paladinen unmöglich, das Erz in Sicherheit zu bringen. Außerdem fanden sie sowieso nur noch sehr wenig. Überdies waren zwei der drei Schürftrupps nach ein paar Wochen tot, von Minecrawlern bzw. Orks überrascht und niedergestreckt worden.

Schließlich kamen jedoch die Drachenjäger ins Tal und die Drachen wurden alle getötet.

Das Minental

Dies war ein Lichtblick für die Paladine und Lord Hagen, der mit einer großen Anzahl von Paladinen noch in der Stadt Khorinis war, beschloss mit ihnen ins Minental zu ziehen und mit den Orks kurzen Prozess zumachen. Über den Ausgang seines Vorhabens ist nichts bekannt.

Einzelnachweise

  1. Besitzurkunde der Festung; in Gothic
  2. Xardas Almanach; in Gothic II
  3. in der Zeittafel aus dem Handbuch zu Gothic 3
  4. Ein Buddler, der schon lange einsitzt; in Gothic
Ansichten
Meine Werkzeuge