Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Lord Hagen

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Lord Hagen im Rathaus von Khorinis

Lord Hagen war Paladin des Königs. Er wurde Oberbefehlshaber der Expedition, die nach Khorinis geschickt wurde, um die weitere Versorgung des Reiches mit magischem Erz sicherzustellen.[1]

Der König entsandte ihn das Erz von Khorinis zu bergen.[2][3] Ob er wusste, dass die Barriere von Khorinis gefallen war, ist nicht bekannt.[4][5]

Auf Khorinis

Befehl über die Stadt

Auf Khorinis angekommen, ließ er sich im oberen Viertel der Stadt nieder und postierte seine Männer teils beim Schiff im Hafenviertel, teils bei sich im oberen Viertel. Er nahm außerdem das Amt des Statthalters ein. Ein Amt, das er zwar füllen konnte, ihm aber wenig zusagte.[6] Sobald er die Situation in der Stadt geklärt hatte, schickte er eine Expedition unter dem Kommando des Paladins Garond in das Minental, um die Schürfarbeiten wiederaufnehmen.[7][8]

Armee des Bösen

Der Held wurde von Xardas geschickt das Auge Innos' von Lord Hagen zu fordern.[9] Hagen aber war skeptisch gegenüber den Vermutungen über eine Armee des Bösen im Minental. Er verlangte Beweise von seinem Kommandanten in der Burg.[10]

Der Held kontaktierte Garond und brachte einen Brief von ihm zurück zu Lord Hagen, der nun seinen Beweis hatte und dem Helden gestattete im Kloster das Auge Innos' zum Test anlegen zu dürfen.[11][12]

Bennet

Kurz darauf wurde Lothar ermordet. Da Lothar ein Paladin war, fiel die Angelegenheit unter das Kriegsrecht und Lord Hagen leitete die Untersuchung persönlich.[13] Der Sekretär des Rathauses fungierte als Zeuge und sagte aus, gesehen zu haben, dass der Söldnerschmied von Onars Hof den Paladin erstochen habe.[14] Hagen hatte keinen Grund Cornelius zu misstrauen. Er ließ Bennet verhaften und setzte seine Hinrichtung an.[15][16]

Doch der Feind hatte Cornelius bestochen,[17] um durch den Meineid die Spannungen zwischen Söldnern und der Stadt zu vergrößern. Der Held fand dies heraus und präsentierte Lord Hagen Cornelius' Tagebuch als Beweis. Daraufhin sprach der Oberfehlshaber Bennet umgehend frei.[18]

Heerführer der Orks

Als das Auge Innos' geheilt wurde, verließen orkische Elitekrieger und Heerführer den Schutz der Palisade und stationierten sich im Tal Khorinis.[19] Hagen befehligte Vorstöße gegen die Trupps und ließ sich die Ringe der Heerfüher bringen, bis sie alle besiegt waren.[20]

Abzug

Nach dem Ende der Drachen im Minental plante Hagen den Abzug seiner Männer und die Rettung der Expedition.[21] Seine Einheiten waren abmarschbereit und warteten nur noch auf Verpflegung und Ausrüstung.[22]

Fehlschlag und Niederlage

Doch seine Pläne schlugen fehlt. Die Orks überrannten und eroberten die gesamte Insel. Den Besiegten gaben den Orks Tod, Sklaverei oder das Orksöldnertum zur Auswahl. Ob Hagen überlebte, ist nicht bekannt.[23]


Der folgende Abschnitt bezieht sich auf ein oder mehrere Werke, welche nicht zum offiziellen Kanon von Piranha Bytes zählen bzw. gehören. Weitere Details siehe Kanon.

Auf Argaan

Jahre später jedoch führte Hagen als höchster Heerführer neben Lee die Truppen von König Rhobar III. an. Er war maßgeblich an der Eroberung von Thorniara beteiligt und führt den Vorstoß ins Bluttal an. Hagen war es auch der Diego, Gorn, Milten und Lester vom Königshof jagte nachdem Drurhang erfolgreich gegen sie intrigiert hatte. Auf seinem Rachefeldzug begegnete der Hirte von Feshyr Hagens Spion welchen er im Göttlichen Tempel tötete. Als Hagen gegen Drurhang vorgehen wollte wurde er von ihm gefangen genommen, aber kurze Zeit später vom Hirten wieder befreit. Später verriet Hagen ihm wo das Amulett des Schläfers ist.

Nach dem Ende der Kämpfe gegen Drurhang eilte Hagen mit den verbliebenen Paladinen nach Setarrif, wo er sich wieder in den Kampf stürzte. Er ignorierte Lees Versuche, einen Waffenstillstand zu erwirken. Er ließ seine Paladine gegen den Erzdämon und gegen die Setarrifer kämpfen; egal wie viele seiner Männer fielen...
Er versuchte, auch seinen König davon zu überzeugen, den Krieg weiter zu führen. Rhobar III. hörte aber nicht auf ihn und schloss mit Ethorn VI. einen Friedensvertrag.

Hier endet der nicht-kanonische Abschnitt.


Einzelnachweise

  1. Paladin und Oberbefehlshaber; in Gothic II
  2. "Ihr werdet nicht eher zurückkehren, bis die Laderäume des Schiffes mit Erz gefüllt sind!"; im Handbuch zu Gothic II
  3. Wegen des Erzes; in Gothic II
  4. Keine Erwähnung vom Fall seitens Rhobar; im Handbuch zu Gothic II
  5. Lord Hagen erwähnt den Fall der Barriere überhaupt nicht; in Gothic II
  6. Soldat und kein Bürokrat; in Gothic II
  7. Expedition ins Minental; in Gothic II
  8. Kommandant Garond; in Gothic II
  9. Auge Innos' fordern; in Gothic II
  10. Beweise; in Gothic II
  11. Nachricht von Garond; in Gothic II
  12. Amulett anlegend; in Gothic II
  13. Kriegsrecht, Hagen führt die Untersuchungen; in Gothic II
  14. Zeuge: Cornelius; in Gothic II
  15. Tod durch den Strick; in Gothic II
  16. Wegen Landesverrat hängen; in Gothic II
  17. Cornelius' Tagebuch; in Gothic II
  18. Entlastet; in Gothic II
  19. Elitekämpfer und Ringe; in Gothic II
  20. Nicht mehr viele; in Gothic II
  21. Feldzug ins Minental; in Gothic II
  22. Verpflegung; in Gothic II
  23. Khorinis eingenommen; in Gothic III
Ansichten
Meine Werkzeuge