Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Vengard

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Vengard unter der Kuppel

Geographischer Ort

Küstenregion, Myrtana

Fakten

  • Hauptstadt des Reiches
  • Residenz des Königs
  • Ort des letzten geweihten Innostempels


Vengard ist die Hauptstadt von Myrtana. Sie liegt direkt am myrtanischen Meer, an der Ostküste des Landes. Die Stadt ist zugleich die größte Siedlung der bekannten Welt, nur die berühmte Stadt Khorinis kommt ihr im Größe und Umfang in etwa gleich. In Vengard liegt der Palast der myrtanischen Könige.

Geschichte

Barriere

In jüngster Zeit belagerten die Orks die Stadt lange. Schließlich gelang es ihnen in die Stadt einzudringen und die Verteidiger zurückzuschlagen. Um sich zu retten erzeugten der König und die Feuermagier eine magische Barriere um die Stadt. Die überlebenden Menschen und ein Teil der angreifenden Orks wurden so eingeschlossen. Innerhalb der Barriere wurden die Orks von fünf Feldherren geführt.

Der Namenlose

Der Held der Insel Khorinis beseitigte auf seinem Weg zur Burg die orkischen Belagerer und ihre Feldherren in der Stadt. Es ist nur nicht bekannt, ob er dabei vom Paladin Georg oder von Lee unterstützt wurde.

Als der namenlose Held mit Lee den König stellte, kamen die königstreuen Menschen der Stadt ihrem Herren zur Hilfe. Die die nicht fliehen konnten, würden von den beiden Kriegern besiegt und die Stadt unter der Barriere stand anschließend so gut wie leer.

Kan plante im Anschluß an den Tod des Königs die Barriere entfernen zu lassen, um die Burg Rhobars dem Erdboden gleichzumachen.[1]

Aufbau

Ein Fluss, der in den Bergen bei Faring entspringt, fließt in die Stadt und gabelt sich dort. Er teilt Vengard so in drei Teile, einen Nordteil, einen zentralen und einen südlichen Teil.

Tempel

Im Nordteil Vengards befindet sich der letzte geweihte Stadttempel des Innos. Trotz der Zerstörung umliegender Gebäude, blieb der Tempel der belagerten Stadt völlig unangetastet. Als die Barriere um Vengard entstand wurden einige Paladine und Soldaten vom König getrennt. Zum Schutz vor den orkischen Kräften, die ebenfalls in der Barriere gefangen waren, verbarrikadierten sie sich im Tempel.

Tore

Im intakten Zustand verfügt die Stadt über drei Zugänge.
Das Tor im Norden führt zu dem vengarder Pass nach Nordmar.
Das Westtor führt zu einer Weggabelung, die nach Ardea und Faring führt.
Der Weg am Südtor führt ebenfalls nach Ardea.



Der folgende Abschnitt bezieht sich auf ein oder mehrere Werke, welche nicht zum offiziellen Kanon zählen bzw. gehören.

Nach dem (vorläufigem) Waffenstillstand zwischen Menschen und Orks, der Deaktivierung der Barriere und dem Tod König Rhobars II., wurde Lee der Regent von Vengard und ließ es wieder aufbauen.
Jedoch war er nicht für sehr lange der Herr in Vengard, da der Held den Titel "König Rhobar III." annahm und neuer Herrscher wurde.

Hier endet der nicht-kanonische Abschnitt.


Einzelnachweise

  1. Kans Pläne für Vengard; in Gothic 3
Ansichten
Meine Werkzeuge