Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Runen

Aus Gothic Almanach

(Weitergeleitet von Runenmagie)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Eine Feuerballrune

Runen sind magische Steine und tragen wie Spruchrollen die Struktur eines bestimmten Zaubers in sich. Die Magie der Rune ruht in ihrem Stein, dem Runenstein bzw. Runenrohling[1], da er aus magischem Erz gewonnen wird.[2]

Verwendung

Wird eine Rune angewandt, begibt sich der Magier in einen Zustand höchster Konzentration. In diesem Zustand durchbricht sein Geist die Grenzen seiner Sphäre und erreicht die Sphäre des Gottes, dessen Magie er nutzen möchte. Er bündelt die dort befindlichen magischen Kräfte und formt so seinen Zauber.

Ausgebildete Magier verwenden nur Runen, da diese immer wieder aufs Neue eingesetzt werden können, allerdings bedarf es einer gewissen Ausbildung, um Runen nutzen zu können. Diese Ausbildung ist jedoch den Magiern vorbehalten.

Je nach der Macht des jeweiligen Zaubers, sind die Runen in sechs Kreise unterteilt, welche nacheinander erlernt werden müssen. Diese Kreise können nur durch langes Studium erworben werden. Eine Ausnahme sind hier die Runen der Paladine. Zwar benötigt man für das Nutzen dieser Runen auch eine gewisse Ausbildung, doch diese ist nicht so schwierig wie die eines Magiers.

Herstellung

Für die Herstellung einer Rune benötigt man einen Runenstein, bestimmte Zutaten und eine Spruchrolle des Zaubers.

Zerstörung

Kurz nachdem der Held den Untoten Drachen getötet hatte, vernichtete Xardas die Runenmagie bei Faring und entzog so allen Runen ihre Macht.[3] Die Magie der Runen ging in den Fokusstein von Xardas über.

Einzelnachweise

  1. Xardas nennt sie Runenrohlinge; in Gothic II
  2. Der vierte Kreis der Magie in Gothic (Kapitel 3)
  3. Hamlar; in Gothic 3
Ansichten
Meine Werkzeuge