Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Untoter Drache

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

orkisches Banner mit dem stilisierten untoten Drachen

Bei dem Untoten Drachen handelt es sich um eine Manifestation des Avatars Beliars.

Der Schläfer war der vorherige Avatar Beliars, vor 1000 Jahren beschworen. Da diese 1000 Jahre um waren, ereignete sich erneut die besondere Sternenkonstellation, die es den Göttern ermöglicht einen Avatar zu erwählen. Der Schläfer wurde zurück in Beliars Sphäre verbannt und rief mit seinem letzten Schrei die Drachen nach Khorinis. Auf Irdorath wurde der Schläfer anschließend, beziehungsweise seine Energie, in den toten Drachen gerufen.[1] Da der Drache andeutete der Held wisse wer er ist, ist anzunehmen, dass nicht nur die Macht, sondern auch die Seele des Schläfers in den untoten Drachen gefahren ist.[2]

Diese Beschwörung scheint während der Drachenjagd im Minental stattgefunden zu haben, da der zweite Drache, dem der Held entgegen trat, sagte "sein Meister" würde noch Einfluss aus dem Totenreich ausüben[3], während der vierte Drache bestätigte, dass der Meister nun seinen Hort auf Irdorath errichtet hat.[4]

Wie dem Schläfer, wurde auch dem Drachen nachgesagt, dass er nicht besiegt werden könne. Doch durch Zwang des Auges, verriet einer der Drachen wie er doch zu besiegen sei. Man müsse den höchsten Rang seiner irdischen Gemeinschaft erreichen und die entsprechende Rüstung oder Robe tragen und man muss fünf Gefährten für sich gewinnen, die einem beistehen und bis in den Tod folgen würden. Außerdem bräuchte man eine besondere Waffe; entweder eine die von Innos gesegnet wurde oder eine, die für den Helden neu kreiert wurde, ob magisch oder weltlich. [5]

Seelenstein

Der Seelenstein

Die Auffälligkeit des Untoten Drachen ist, dass er anders als die anderen Drachen kein Herz besitzt, stattdessen aber über einen Seelenstein verfügt, der die Seele im toten Körper halten sollte. Normalerweise kann ein untotes Wesen seine Seele nach dem Tod nicht im Körper halten und hat somit keinen eigenen Willen hat. Daher sind Zombies und Skelette auch keine eigenständig denkenden Kreaturen. Der Held spürte den untoten Drachen in den Hallen von Irdorath auf und vernichtete dessen sterbliche Überreste. Die göttliche Macht des Avatars wurde vom Dämonenbeschwörer Xardas abgefangen, bevor sie in die Sphäre von Beliar eingehen konnte. Der Stein blieb in den Knochen zurück.



Einzelnachweise

  1. Interview mit PB vom 3.4.2011
  2. Andeutung des untoten Drachen
  3. Der zweite Drache
  4. Vierter Drache über den Hort des Meisters
  5. Bezwingung des Meisters

Drachen

Pandrodor (Sumpf) · Pedrakhan (Stein) · Feodaron (Feuer) · Feomathar (Feuer) ·
Finkregh (Eis) · Untoter Drache (Avatar Beliars)

Drachenhorte

Ork-Kultplatz (Pandrodor) · Bergfeste (Pedrakhan) · Altes Kastell (Feomathar) ·
Neues Lager (Finkregh) · Irdorath (Feodaron und der Untote Drache)

Dienerkreaturen

Echsenmenschen · Orks · Skelette

Avatare und Erwählte

Avatare
Innos: Zweites Wesen · Rhobar I.
Adanos: Der Namenlose Held
Beliar: Erstes Wesen · Schläfer · Untoter Drache · Xardas

Erwählte
Innos: Rhobar II.
Beliar: Raven · Zuben

Ansichten
Meine Werkzeuge