Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Trolle

Aus Gothic Almanach

(Weitergeleitet von Troll)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Troll auf Khorinis

Trolle sind hominide, gigantische Kreaturen.

Lebensweise

Trolle leben meistens als Einzelgänger, seltener auch in kleinen Gruppen, in den Bergen und an unzugänglichen Stellen. Einige leben auch in Symbiose mit kleineren Tieren zusammen.[1] Trolle sind nicht aggressiv, können sich aber sehr gut verteidigen. Ihr Fell und ihre lederartige Haut schützen sie vor Geschossen jeglicher Art, teilweise sogar vor Magie. Zudem können sie so gut wie jedes andere Lebewesen mit einem oder zwei Schlägen töten. Trolle sind langsam, aber trotzdem wegen ihrer Masse absolut tödlich.

In jungen Jahren können Trolle schon mal abenteuerlustiger als im Erwachsenenalter sein, was dazu führt, dass sie auch mal ihr Zuhause verlassen und das Flachland erkunden.[2]

Physiologie

Ihr Körperbau ist massiv, zudem werden sie mindestens drei Meter groß und wiegen schätzungsweise bis zu drei Tonne.[3]

Trolle sind meist bräunlich. Auf Khorinis leben Trolle mit einem dichten Fell. Vertreter auf dem Festland sind fast vollständig haarlos.

Auch haben die Khorinis-Trolle einen Kamm in der mitte des Kopfes, der bei Festland-Trollen nicht vorkommt.

Kulturelle Bedeutung

Trolle werden oft wegen ihres Fells und ihrer wertvollen Hauer, die eine Runenzutat darstellen, gejagt, oft endet eine solche Trolljagd jedoch aufgrund der Stärke der Trolle tödlich.

Auch Orks stellen ihnen nach, um mit ihren Hauern einen Ulu-Mulu zu fertigen, der seinem Träger hohes Ansehen verleiht.

Höhlentroll

Höhlentrolle sind Abarten der normalen Trolle. Sie leben, wie der Name schon sagt, in Höhlen. Einer von ihnen fungierte als Stärkung eines orkischen Trupps.[4]

Schwarzer Troll

Schwarzer Troll auf Khorinis

Der Schwarzer Troll stellt wohl mit Abstand die eindrucksvollste Erscheinung der Tierwelt Khorinis' da. Als "großer Bruder" des normalen Trolls hat er jedoch die selbe Schwachstelle. Er ist so träge, dass ein flinker Kämpfer, der seinen Schlägen ausweicht, ihn ohne Weiteres im Nahkampf erlegen kann. Als Trophäen kann man ihm die Hauer und das Fell entnehmen. Schwarze Trolle leben meist zurückgezogen in ihren Höhlen, weit oben in den Bergen. Eine Besonderheit ist, dass ausschließlich auf den Exkrementen eines schwarzen Trollen die Sonnenaloe gedeihen kann.

Im Gegensatz zu Khorinis, auf dem nur ein einziger Schwarzer Troll lebt, gibt es auf dem Festland mehrere Schwarze Trolle, die vor allem in Myrtana anzutreffen sind. Optisch unterscheiden sie sich jedoch stark. Auch sind die schwarzen Trolle auf dem Festland etwas schwächer.

Einzelnachweise

  1. Der Troll in der Trollschlucht im Minental kämpfte gemeinsam mit Goblins; in Gothic
  2. Kommt ein Troll ins Kloster...; in Gothic
  3. "Ein drei Tonnen schweres Problem."; in Gothic
  4. Höhlentroll auf Irdorath. Umringt von Orks, die er nicht angreift.; in Gothic II
Ansichten
Meine Werkzeuge