Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Myrtana

Aus Gothic Almanach

Version vom 23. November 2023, 14:34 Uhr von Schatten (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Typische Landschaft Myrtanas

Myrtana ist das Mittelreich des Festlandes[1] und liegt direkt am myrtanischen Meer. Ein gemäßigtes Klima erlaubt sommergrüne Vegetation und weite Laub- und Mischwälder.[2]

Geschichte

Herrschaft der Orks

Nach dem ersten großen Krieg hatten die Orks in diesem Land geherrscht. Die Menschen, die hier lebten, waren nur Sklaven oder Gladiatoren der Orks gewesen.[3]

Rhobar I.

Schließlich eroberte Innos' Erwählter Rhobar I. das Land. Unter seiner Führung wuchs Myrtana zu einem blühenden Handelszentrum heran. Gegen Beliars Streitkräfte wurden Kreuzzüge geführt, um den dunklen Gott endgültig zu besiegen. Unter großen Verlusten konnte man jedoch nur zwei der vier Beschwörungstempel vernichten.

Rhobar II.

Rhobar II. übernahm das Königreich vom heiligen Rhobar und eroberte mit der Unterstützung seines Generals Lee erst Nordmar und in der Schlacht um Varant auch die Wüste.[4] Im Anschluss wurden die südlichen Inseln erobert.[5]

Schlussendlich schließen Menschen und Orks Frieden...

Zwei Jahre nach dem Sieg über Varant griffen jedoch die Orks aus dem Norden an und setzten Myrtana schwer zu. Die Strafkolonie von Khorinis wurde eingerichtet, um die Armee zu unterstützen, dennoch waren die orkischen Streitkräfte zu stark. Erst verlor der König die anderen Länder seines Reiches, dann begannen die Orks sogar, Teile Myrtanas zu erobern.

Ende des Krieges

Nachdem er König Rhobar II. sowie Zuben ermordet hatte, verließ der Held mit Xardas die bekannte Welt und nahm den Stab des ewigen Wanderers sowie das Zepter von Varant mit sich. Es dauerte noch einige Zeit, aber ohne den direkten Einfluss ihrer Götter schlossen Menschen und Orks schließlich Frieden und teilten sich das Land.

Imperium

Rhobars Zeichen

Mit der Eroberung von Nordmar, Varant und den südlichen Inseln wurde Myrtana zum Imperium.[6] König Rhobar II., der es beherrschte, symbolisierte die vier Reiche als Sterne auf seinem Zeichen. Der König selbst wurde als Sonne dargestellt.[7]

Das Reich zerbrach im zweiten Orkkrieg wieder in seine Teilreiche Myrtana, Nordmar, Varant und die südlichen Inseln.

Aufbau

Karte von Myrtana

Städte im Osten

An der Ostküste Myrtanas liegen das Fischerdorf Ardea und die Hauptstadt Vengard. Am Eingang der Bucht des myrtanischen Meeres liegt die Stadt Kap Dun.

Städte im Westen

Die Bucht des Meeres reicht bis in den Westen Myrtanas. In ihrem Verlauf Richtung Westen passiert man einen Tempel des alten Volkes, bevor an ihrem Ende die Stadt Trelis liegt. Nahe dem westlichen Gebirge liegen die Alchemisten-Stadt Geldern sowie die Fischer- und Jägerstadt Silden.

Zentrale Städte

Im Herzen des Landes liegt die landwirtschaftlich geprägte Stadt Montera mit ihren Bauernhöfen. Weiter im Norden befindet sich Gotha, die Burg der Paladine. Noch weiter nördlich liegt die Stadt Faring direkt in den Bergen. Am höchsten Punkt der Stadt befindet sich einer der Pässe nach Nordmar. Während des zweiten Orkkrieges war Faring die Hauptstadt der Orks.

Landschaft

Neben den Städte besteht das Land aus weiten Wiesen, dichten Wäldern, Hügeln und Bergen. Es gibt fünf Flüsse und einen See.[8]

Bewohner

Zum einen werden die Städte von den Untertanen des Königs bewohnt. Weitere Menschen sind die Waldläufer, die in Waldhütten und Höhlen wohnen, und die Banditen, die ihre Lager nahe den Handelswegen haben. Seit Beginn des Zweiten Orkkrieges gehören auch die Orks zu den Bewohnern Myrtanas. In den Wäldern sind des Wei­te­ren Goblins, Schrate und Oger anzutreffen.

Andere Namen

  • Fremdländer bezeichnen Myrtana oft als Mittelland, da es zwischen Nordmar und Varant liegt. Myrtaner hingegen bezeichnen den Landstrich um Montera als das Mittelland Myrtanas.[9]
  • Die Nordmarer, die Barbaren Nordmars, bezeichnen Myrtana als Flachland.[10]
  • Selten wird Myrtana auch Mittelreich oder Altes Imperium genannt.[11]

Einzelnachweise

  1. Myrtana zwischen Varant und Nordmar; in Gothic III
  2. Gemäßigtes Klima; in Gothic III
  3. Die Geschichte von Zuben; in Gothic III
  4. 15 v. und 12 v.; im Handbuch zu Gothic III
  5. "Vereiniger der VIER Reiche am myrtanischen Meer"; in Gothic
  6. Altes Imperium; im Handbuch zu Gothic III
  7. "Darunter das Zeichen Rhobars: Aus dem Innos-Symbol erwachsen zwei Flügel. Die vier Sterne stehen für die vier Königreiche, und darüber schwebt die Sonne als ein Symbol für den König." im Artbook: Agnes Illigner, Ralf Marczinczik: The Art of Gothic 3. Mediaprint, Westerrönfeld 2006, ISBN: 3-939786-00-4 (Seite 86)
  8. Karte von Myrtana; in Gothic III
  9. Küste vom Mittelland - Pilger aus dem Mittelland - Küstenregion von Mittelland - Waren aus dem Mittelland; in Gothic III
  10. Flachland; in Gothic III
  11. Mittelreich oder Altes Imperium; im Handbuch zu Gothic III
Ansichten
Meine Werkzeuge