Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Grosch

Aus Gothic Almanach

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

ACHTUNG‼
Folgende Inhalte gehören nicht zum Kanon von Piranha Bytes.

- Handbuch zu Gothic I
- Addon Gothic 3: Götterdämmerung
- Handyspiel Gothic 3: The Beginning
- Arcania mit dem Addon Arcania: Fall of Setarrif

Orkschamane Grosch

Grosch ist ein Ork aus den Nordlanden und bekleidet den Rang eines Schamanen unter seinem Volk. Außerdem ist er einer der wenigen Orks unter Thorus’ Gefolge, die von dem Festland fliehen konnten. Ob er schon lange Thorus dient oder erst bei der Reise dazu gestoßen ist, ist noch ungewiss, zumindest macht es den Anschein, als sei er dessen treuer Diener.[1]

Trennung von Erhag

Er wurde gemeinsam mit Thorus vor dem Gasthaus zur Gespaltenen Jungfrau gesichtet. Der Schamane trägt meistens einen knorrigen Stab mit sich[2] und um ihn herum verdunkelt sich auf seltsame Weise das Licht, wenn er zornig wird.[3] Viele Orks fürchten sich vor ihm und zollen ihm großen Respekt. Als Erhag sich vor der Taverne von Thorus lossagte, warteten die, die ihm folgen wollten erst auf die Erlaubnis von Grosch.[4]

Ethorn

Später schloß er sich zusammen mit Thorus dem setarrifischen König Ethorn VI. an. Zusammen mit ihren Truppen verteidigten sie die Stadt gegen General Lee.

Als der Erzdämon aus dem Körper des Königs gebannt wurde, griffen sie ein und beschworen den Erzdämonen im Thronsaal in Setarrif, um mit dessen Hilfe den Eroberer zu besiegen.[5]

Fall von Setarrif

Doch Grosch war ein Verräter. Er folgte seinen eigenen Zielen. Er orientierte sich an einer alten orkischen Prophezeihung über den Dämon[6] Als die belagernden Myrtaner geschlagen waren, löste Grosch den Zauber und ließ den Dämon frei, damit er im Sinne Beliars Vernichtung bringe.[7]

Grosch wurde schließlich in der Stadt von Lester gestellt und, da er sich weder ergeben noch friedlich abziehen wollte, erschlagen.

Einzelnachweise

  1. [1] "Du hast dem Morra schon immer die Stiefel geleckt, Grosch!"
  2. [2] "Er sah nicht nach einem Krieger aus, zumindest trug er keine Axt, sondern nur einen knorrigen Stab."
  3. [3] "Er stand im vollen Sonnenlicht, aber um ihn herum schien sich das Licht zu verdunkeln"
  4. [4] "Ein Raunen ging durch die Orks. Ein paar von ihnen machten Anstalten, Erhag zu folgen. Der Schatten, der Grosch umgab, verfinsterte sich. »Lass sie gehen – und sterben«, sagte Thorus. Grosch starrte ihn trübe an. Dann löste sich der Schatten auf. »Geht!« donnerte er. Fünf Orks verließen den Hof der Gespaltenen Jungfrau und folgten Erhag in die Wildnis"
  5. Siehe Arcania Outro.
  6. Hirte: "Woher wusste er das alles?" Ethorn: "Eine alte, orkische Prophezeihung hat es erwähnt, und... sie hat gestimmt!"; in Arcania
  7. Ethorn: "Der Schamane, ... er hat seinen Zauber unterbrochen, nachdem der Dämon die Myrtaner besiegt hatte. Er hat schallend gelacht und lauthals „Beliar“ gerufen. Dann ist der Dämon über Setarrif hergefallen"; in Arcania

Feldherren und Schamanen der Khorinis-Orks

Ur-Shak · Hosh-Pak

Feldherren und Schamanen der Nordlande-Orks

Kan · Grok

Uruk · Vak · Varek · Umbrak · Nemrok

Prakkaz · Potros · Ork-Feldherren in Vengard

Tamkosch · Kalesch · Botzeck · Kor-Shach

Orkoffiziere unter Thorus

Grosch · Erhag · Garan · Ogit

Ansichten
Meine Werkzeuge