Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Gothic-Almanach Spirit of Gothic

 
 
 
 

Beliar

Aus Gothic Almanach

(Weitergeleitet von Gott der Dunkelheit)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:HilfeOpera.png

Ein Schrein, der Beliar gewidmet ist

Beliar ist einer der drei Götter. Er ist der Erschaffer der Nacht und des Todes.[1][2]

Er ist der Gegner seines Bruders Innos. Nur Adanos wahrt das Gleichgewicht in ihrem ewigen Kampf.[3][4]

Schöpfungen und Gaben

Seine Schöpfungen und Gaben an die Welt sind die Nacht,[5] der Tod,[6][7] und der Untod.[8][9]

Außerdem bringt er Blitze,[10][11] Vergiftungen, Nebel, Furcht und Krankheiten.[12]

Geschenke und Segen

  • Ein besonderes "Geschenk" ist der Untod. Untote Wesen dienen häufig Beliar. Ihre Seelen sind verdammt, doch ihre langsam verwesenden Körper sind ungleich stärker als die lebendiger Wesen.[18]
  • An verborgenen Stellen überall im Lande gibt es Beliarschreine, an denen der Wanderer zu Beliar beten kann. Der Segen Beliars ist jedoch mit einem Preis verbunden, zu entrichten in wertvoller Lebensenergie.

Anhänger

Der Gott der Finsternis hat viele Kreaturen und Wesen,[19] welche ursprünglich Geschöpfe Adanos' waren. Dazu gehören auch Orks und Menschen.[20][21]

Kreaturen

  • Drachen sind Kreaturen von uralter Macht[22] und dienen Beliar ohne zu zögern.[23] Sein Wille ist ihr Befehl.[24]
  • Dämonen gehören zu den stärksten Dienern des dunklen Gottes.[34]

Menschen

Wenige Menschen haben sich in den Dienst Beliars gestellt. Doch dadurch bekommen sie von ihm große Stärke.[39]

  • Beliar sprach zu Xardas und unterbreitete ihm ein Angebot: Werde mein Diener. Xardas ging zum Schein darauf ein, doch nutze er das erlangte Wissen gegen seinen vermeintlichen Herren.[55] Es wäre ein wahrer Triumpf für Beliar gewesen, hätte Xardas das Angebot wirklich angenommen. Damit hätte der ehemalige oberste Feuermagier vollständig die Seiten gewechselt.[56][57]

Heilige Orte

Beschwörungstempel

Vier Beschwörungstempel wurden im Namen Beliars in Myrtana erbaut.[71] Von dort aus strömten die Schergen Beliars in die Welt hinaus, um Zerstörung und Chaos zu säen. Der furchteinflößendste Tempel war der Östliche, die Hallen von Irdorath.[72]

Heiligtum

Der Tempel von Bakaresh war das Heiligtum Beliars.[73] Dort war es möglich, in Kontakt mit Beliar zu treten.[74]

Artefakte

  • Die Klaue Beliars wurde vom ihm selbst erschaffen[78] und ist die Inkarnation seiner Selbst, die Zerstörung.[79] Dadurch, dass sie ein eigenes Bewusstsein und Willen besitzt,[80] können nur starke Träger sie nutzen, welche standhaft in ihrem Glauben und im Geiste sind.[81] Sie ist das Gegenstück zum Auge Innos'.[82]

Maske und Symbol

Auf allen Statuen und anderen Abbildern trägt Beliar eine Maske mit sechs Hörnern. Dies ist das Symbol für ihn, seine Macht und seine Diener. Als sein Erwählter trug Krushak so eine Maske. Auf vielen Fahnen und Bannern der Assassinen ist dieses Symbol ebenfalls zu finden.

Obgleich es seltener genutzt wird als die Maske, gibt es noch ein weiteres Symbol Beliars, dass von der Machart dem Innos-Symbol ähnelt. Es zeigt stilisiert zwei Hände, deren Handflächen von oben hinab auf die Erde pressen, was Unterdrückung symbolisieren soll.[83]

Titel und Bezeichnungen

Erschaffer der Nacht
Innos teilte er sich auf und Beliar ward geschaffen. Durch ihn kam die Nacht. So war Leben auf der Welt möglich.[84]
Gott des Todes
Da die Menschen in der der Nacht schliefen und nicht zu ihm beteten, erschuf er sich einen eigenen Menschen. Dieser betete ihn aber auch nicht an und schlief des Nachts. Darüber wurde er so wütend, dass er ihn tötete. Damit war der Tod geschaffen. Beliar tauschte somit Anbetung gegen Furcht.[85] So kam die Bezeichnung Gott des Todes zustande.[86]
Gott der Bestrafung
Er ruft die Geister der Gottlosen in sein Reich. Den Körper bestraft er mit Schmerz, Leid und Tod.[87]
Herr des Hasses
Von den Feuermagiern wird er als Herr des Hasses bezeichnet.[88]
Herr der Zerstörung und Gott der Zerstörung
Beliar zerstörte alles, was sein Bruder Innos erschuf.[89] Er wird als Herr der Zerstörung und Gott der Zerstörung angesehen.[90][91] Seinem Avatar erteilte Beliar die Aufgabe, die Welt zu vernichten. So sah dieser es als sein Schicksal an, diese Aufgabe zu erfüllen.[92]
Herr der Dunkelheit und Gott der Finsternis
Feuermagier bezeichnen ihn als Herr der Dunkelheit und Gott der Finsternis.[93][94] Der Avatar des Bösen will in Namen Beliars die Welt in Dunkelheit hüllen.[95]
Gott des Chaos
Innerhalb der Welt existiert Ordnung und Chaos zugleich, wobei Innos Ordnung und Beliar Chaos verkörpern.[96] So wird Beliar als Gott des Chaos bezeichnet.[97]
Gott alles Widernatürlichen
Dämonen[98], Skelette[99], Untote wie Zombies und andere böse Kreaturen gehören zu Beliar.[100] Darum wird er als Gott alles Widernatürlichen angesehen.[101]

Geschichte

Anfänge der Welt

Der dunkle Gott kam ins Sein, als sein Bruder Innos sich teilte. Innos war die Quelle und der Schöpfer des Lichts. Aber da das Licht zu stark für sterbliches Leben strahlte, schuf Innos Beliar, dessen Dunkelheit notwendig war für das Erschaffen und Überleben der Schöpfung.[102]

Streit der Götter

Doch Innos' Licht schmerzte Beliar,[103] der die Nacht und die Dunkelheit verkörperte,[104][105] sodass er begann Innos zu hassen.[106] In der Folgezeit zerstörte er alle Werke seines Bruders.[107] Doch Adanos versuchte, den Streit seiner Brüder zu beenden, indem er sich zwischen sie stelle. Doch es war vergebens.[108]

Entstehung der Welt

An der Stelle, an der Adanos stand, entstand die Welt und mit ihr alles Leben.[109] Hier hatten Innos und Beliar keine Macht.[110] Ordnung und Chaos existierten an diesem Ort gemeinsam.[111] Adanos freute sich über das, was entstanden war.[112]

Neid, Furcht und Tod

Doch Beliar begann auch die Menschen zu beneiden, denn nachts, in seiner Zeit, schliefen die Menschen, anstatt zu ihm zu beten. Beliar erschuf sich einen eigenen Menschen. Aber auch dieser schlief in der Nacht anstatt zu beten und Beliar geriet so in Wut, dass er ihn vernichtete. Dadurch war der Tod erschaffen.[113] Beliar tauschte damit die Anbetung gegen die Furcht.[114]

Obwohl es Beliars Wille war, dass die Menschen starben, gab Adanos den Menschen die Macht der Heilung. So konnte der Tod hinausgezögert werden.[115]

Erwählung von Tier und Mensch

Die Götter von Licht und Dunkelheit begannen, die Wesen auf der Welt für ihren Krieg zu missbrauchten, indem sie diese mit göttlicher Macht ausstatteten.[116][117] So erwählte Beliar voller Zorn zuerst das Tier, welches das Land Adanos' zerstören sollte.[118] Innos tat es ihm gleich, doch erwählte den Menschen, den ewigen Wanderer, um gegen seinen Bruder zu bestehen.[119][120]

Volk von Varant und Verbannung der Götter

Das Volk des ewigen Wanderers spaltete sich, denn nicht alle wollten Innos folgen.[121] Jene, die ihm folgten, erbauten große Tempel und wurden das Volk von Varant.[122] "Errichtet mir ein Portal, auf dass ich auf immer über die Welt herrsche.", sagte Innos seinen neuen Dienern und sie taten es.[123] Beliar schrie vor Zorn, als er sah, was sie taten. Dadurch erhob sich ein Wesen uralter Macht.[124][125] Doch auch weitere große Wesen kamen zum Vorschein.[126]

Es war Adanos' Wille, dass die großen Wesen verschwinden sollten.[127] So spülte er sie durch eine Flut fort, da so das herrschende Gleichgewicht zwischen Ordnung und Chaos bedroht wurde.[128][129] Dabei wurden Pflanzen und Tiere der Schöpfung zerstört.[130] Auch das Volk des Ewigen ging in den Fluten unter.[131] Daraufhin verbannte Adanos seine beiden Brüder für immer aus seinem Land.[132][133]

Krieg der Erwählten und Erhaltung des Gleichgewichts

Trotzdem führten Tier und Mensch den Krieg der Götter fort.[134] Am Ende bezwang der Erwählte Innos' das Tier Beliars und schickte es in Beliars Reich.[135]

Da nun Ordnung und Chaos ungleich waren, folgte Innos den Anweisungen von Adanos, seine göttliche Macht den Menschen wieder zu nehmen[136] und sie im Land Adanos' zu belassen, sollte das Tier irgendwann zurückkehren. Damit war das Gleichgewicht wiederherstellt.[137][138]

Jharkendar und die Klaue Beliars

Bei einem Feldzug eroberte die Kriegerkaste unter der Führung von Quarhodron ein Schwert, welcher er daraufhin behielt.[139][140] Wegen seinem Alter konnte er sein Amt als Anführer der Kriegerkaste nicht mehr fortführen. Obwohl der Rat der Fünf den neuen Anführer bestimmen sollte, weigerten sich die Krieger und machten Rhademes zu ihrem neuen Anführer. Quarhodron gab den Kriegern nach und war voller Hoffnung, sein Sohn würde das Schwert genauso führen wie er.[141]

Der schwache Wille Rhademes wurde schnell vom Schwert erkannt und brachte ihn dazu, die Totenwächter zu verbannen oder töten zu lassen. So konnte die Macht der Ahnen nicht mehr gegen das Schwert eingesetzt werden. Damit war aber auch jegliche Hoffnung verschwunden, ihn noch zu stoppen.[142] Es artete immer mehr in einen Bürgerkrieg aus.[143][144]

Obwohl Rhademes von den verbliebenen Herrschern in eine Falle gelockt[145] und in ihrem Tempel einschlossen wurde, war die Macht des Schwertes immer noch stark genug, dass der Krieg innerhalb der Stadt nicht aufhören wollte.[146] Mit einer Flut kam Adanos zornerfüllt und setzte dem Treiben ein Ende. Das Volk von Jharkendar ging in den Tiefen unter.[147]

Erzdämon und Orks

Fünf Hohepriester einer vergangenen Orkkultur im Minental beschworen einen uralten, sehr mächtigen Erzdämon,[148][149][150] den Träger der Macht Beliars,[151] um ihre Feinde zu bezwingen.[152][153] Dabei wurden sie selbst zu Untoten.[154] Der Dämon startete mit seinem Schlaf, der 1.000 Jahre andauern sollte.[155]

Von einem mächtigen Feldherren der Menschen erbeuteten sie das Schwert Uriziel und verstecken es in ihrem unterirdischen Tempel zu Ehren ihres Dämonen.[156] 10 Jahre später war der mit Fallen gespickte Tempel fertig. Die Arbeiter und Tempeldiener wurden zu untoten Wächtern.[157] Aus Furcht wurde der Zugang zum Tempel in der Stadt der Orks verschlossen.[158][159] Die Orks brachten ihm Opfer, um ihn zu besänftigen.[160] Im Laufe der Zeit fingen die Orks an, ihn anzubeten[161] und ihm einen Namen zu geben: Krushak.[162][163]

Kreuzzüge

Vor 40 Jahren wurden in den Kreuzzügen zwei der vier Beschwörungstempel Beliars zerstört; der Nördliche und der Westliche. Nichts davon ließen die Ritter übrig.[164] Die restlichen beiden Tempel waren danach nicht mehr zu finden.[165]

Magisches Erz und uralter Kampf

Kurz bevor die Barriere von Khorinis erschaffen wurde, hatte der oberste Feuermagier von Myrtana namens Xardas herausgefunden, dass der dunkle Gott Interesse am magischen Erz der Erzminen von Khorinis hatte. Die Hallen von Irdorath, ein schwarzer Tempel, war nicht weit von der Insel Khorinis entfernt. Um das Erz zu schützen, überredete er den König von Myrtana, eine magische Barriere um das Minental von Khorinis zu legen. Sie sollte verhindern, dass Gefangene das Tal verlassen könnten.[166][167]

Seine Beweggründe waren dennoch anderer Natur. Er wollte Zeit gewinnen, um in den uralten Kampf zwischen Innos und Beliar einzuschreiten.[168][169] Seine Aufzeichnungen über die Tempel Beliars und einige Artefakte, welche im Kampf nützlich sein könnten, versteckte er in seiner Bibliothek unterhalb des Innos-Klosters von Khorinis.[170][171][172]

Barriere von Khorinis

10 Jahre bevor der Erzdämon wieder erwachen sollte, wurde die Barriere von Khorinis über dem Minental erschaffen. Erst, als die magische Barriere direkt über dem Erzdämonen errichtet wurde, erwachte er bzw. begann zu erwachen. Er störte das gebrechliche Gefüge der Magie[173][174][175][176] und alle Bewohner des Minentals, Menschen, Orks und Tiere, waren in der Barriere eingeschlossen.[177][178]

Xardas wollte herausfinden, warum die Barriere diese Ausmaße annahm[179] und erkannte, dass die Dämonenbeschwörung der Schlüssel zu seinem Ziel war.[180][181] Doch die meisten Feuer- und Wassermagier mitsamt Gomez waren gegen seine Methoden. So verließ er das alte Lager und ging ins Orkgebiet,[182] wo er seine Studien fortsetzte.[183][184]

Bruderschaft und Verbannung des Schläfers

6 Jahre später stand Krushak, Beliars Erwählter, kurz vor seinem Erwachen. Er schenkte einem Gefangenen eine Vision, woraufhin dieser die Bruderschaft des Schläfers innerhalb der Kolonie der Barriere von Khorinis gründete.[185] Er offenbarte sich als Gott,[186] der ihnen die Freiheit bringen möge.[187][188] Mit ihnen teilte er die Verarbeitung von Sumpfkraut[189] und seine Magie.[190]

Die große Anrufung des Schläfers hatte erwirkt, dass Y'Berion erkannte, dass der Schläfer nicht der war, wofür sie ihn hielten. Er war kein Gott, sondern ein Erzdämon.[191][192] Mit der Hilfe von Xardas konnte der Held den Schläfer schließlich verbannen.[193][194]

Fall der Barriere

Nach der Verbannung des Schläfers und dem Fall der Barriere von Khorinis kamen viele Ereignisse auf der Insel Khorinis ins Rollen.

  • Der Schläfer rief mit seinem letzten Schrei die Armeen der Finsternis herbei. Alle böse Kreaturen folgten diesem Ruf: Drachen und niedere Dienerkreaturen waren ins Minental gekommen und für den Angriff auf Khorinis bereit.[195]
  • Durch das wiederhergestellte Auge war es dem Helden möglich, gegen die Drachen zu bestehen. Er besiegte alle vier Drachen.[213] Im Gespräch mit ihnen erfuhr er, dass Beliar sie geschickt hatte[214] und auch die Drachen einem Meister folgten.[215] Obwohl der Held ihnen den Aufenthaltsort des Meisters entlocken konnte, hatte er keine Ahnung, was es mit den Hallen von Irdorath auf sich hatte.[216]

Myrtana und Khorinis

Der zweite Orkkrieg hatte erreicht, dass Myrtana und sein innosgläubiges Volk von den Orks besiegt und unterworfen wurden.[222][223] Gleiches gilt für die Insel Khorinis.[224]

Letzter Einfluss verbannt

Hätte der Entscheider die Artefakte Adanos' genutzt, um im Tempel von Bakaresh zu Beliars Erwähltem zu werden, hätte der finstere Gott den Krieg der Götter für sich entscheiden können.[225][226]

Doch er wählte keinen Gott. Er tötete Beliars letzten Erwählten[227] und nahm sein Artefakt an sich.[228] Damit war die göttliche Macht Zubens von der Welt verschwunden.[229][230] Schließlich verließen Xardas und der Held die bekannte Welt in Richtung unbekanntes Land. So war der letzte Einfluss Beliars verbannt.[231]

Götter

Innos · Adanos · Beliar

Göttin

Erwählte und Avatare

Erwählte
Innos: Rhobar I. · Rhobar II.
Beliar: Zuben

Avatare
Innos: Zweites Wesen
Adanos: Held
Beliar: Erstes Wesen · Drittes Wesen · Schläfer · Untoter Drache · Xardas

Einzelnachweise

  1. "Beliar brachte die Nacht. Nun konnten die Menschen sein."; in Gothic
  2. Erschaffer des Todes; in Gothic
  3. "Er liegt im ewigen Kampf mit Innos, doch Adanos bewahrt das Gleichgewicht zwischen den beiden."; in Gothic II
  4. Krieg der Götter; in Gothic III
  5. "Beliar brachte die Nacht."; in Gothic
  6. "Und er schuf den Tod und nahm den Menschen das Leben."; in Gothic
  7. "...der finstere Gott des Todes..."; in Gothic II
  8. Paladin Inubis: Wiederauferstanden von den Toten; in Gothic II
  9. Bekehrte Paladine dienen Beliar als Paladin; in Gothic II
  10. Magie der Klaue Beliars; in Die Nacht des Raben
  11. Alte Magie, Beschwörung: Blitzschlag und Blitz beschwören sind Zauber der dunklen Magie; in Gothic III
  12. Beliars Magie; in Gothic III
  13. Schwarze Magie ist Beliar zugeordnet; in Gothic II
  14. Xardas studierte das Beschwörung untoter und magischer Wesen und wurde deswegen Dämonenbeschwörer genannt; in Gothic II
  15. Magie Beliars: Zombie beschwören; im Handbuch zu Die Nacht des Raben
  16. Beschwörung ist die Magieschule Beliars; im Handbuch zu Gothic III
  17. "Die schwarze Magie ist die höchste Form des Glaubens an Beliar."; in Gothic III
  18. "Je stärker sie sind, desto eher scheinen sie es wert zu sein, ihm als Untote zu dienen." als Paladin; in Gothic II (Kapitel 5)
  19. "Der Feind hat viele Gesichter."; in Gothic II
  20. "Bäume wie Tiere. Wölfe wie Schafe. Und [...] der Mensch"; in Gothic II
  21. Orks und Menschen gehören zu den Geschöpfen Adanos'; in Gothic III
  22. "Drachen [...] sind Kreaturen von uralter Macht.; in Gothic II
  23. "Sie alle dienen Beliar, dem Gott der Finsternis."; in Gothic II
  24. Befehle an die Drachen; in Gothic II
  25. Niedere Dienerkreaturen; in Gothic II (Kapitel 1)
  26. "Die Drachen ... haben anscheinend noch einige weitere Unholde im Schlepptau." - Unholde=Echsenmenschen; in Gothic II (Kapitel 4)
  27. Tiere Beliars = Orks; in Gothic III
  28. Auftauchen der Orks, alle Geschöpfe Beliars versammelt; in Gothic II (Kapitel 1)
  29. Glaube der Orks: Beliar; in Gothic III
  30. Orks beten zu Beliar; in Gothic III
  31. "Brüder von heute anbeten KRUSHAK."; in Gothic
  32. Meister der Drachen; in Gothic II
  33. Anführer der Orks; in Gothic II
  34. Dämon beschwören: "Beliar hat viele Diener. Dämonen gehören zu den stärksten."; in Gothic III
  35. Die Hallen von Irdorath und bekehrte Paladine als Paladin; in Gothic II
  36. Archols Warnung auf Irdorath; in Gothic II
  37. Avatar des Bösen; in Gothic II
  38. Nehmen Schaden durch den Zauber "Böses vernichten" - Böses vernichten: "Innos' Licht erstrahlt und vernichtet die Diener Beliars." - Vernichtung des Bösen: "... entzündet alle Kreaturen Beliars im Sichtfeld."; in Gothic III und im Handbuch zu Gothic III
  39. "Nur wenige Menschen folgen Beliars Ruf - doch denen, die es tun, verleiht er große Stärke."; in Gothic II
  40. Bekehrte Paladine als Paladin; in Gothic II (Kapitel 5)
  41. Paladin Inubis verfiel dem Bösen; in Gothic II
  42. "Je stärker sie sind, desto eher scheinen sie es wert zu sein, ihm als Untote zu dienen." als Paladin; in Gothic II (Kapitel 5)
  43. Unreine Energie eines mächtigen Erzdämonen; in Gothic II
  44. "Von Beliar geschaffene, völlig pervertierte Lebensform [...] zum Teil dämonischen und zum Teil menschlichen Ursprungs."; in Gothic II
  45. Schergen der Unterwelt Beliars; in Gothic II
  46. Drahtzieher Beliars; in Gothic II
  47. Werkzeuge ohne eigenen Willen; in Gothic II
  48. Schwarze Magie ist Beliar zugeordnet; in Gothic II
  49. "Die schwarze Magie ist die höchste Form des Glaubens an Beliar."; in Gothic III
  50. Vergangenheit des Schwarzmagiers; in Gothic II (Kapitel 6)
  51. Verwendung des Zaubers Schrei der Toten; in Gothic II (Kapitel 6)
  52. Schwarzmagier von Varant beherrschen und lehren die schwarze Magie; in Gothic III
  53. Studium über die schwarzen Künste; in Gothic II
  54. Xardas beherrscht die schwarze Magie; in Gothic II
  55. Angebot Beliars an Xardas; in Gothic III
  56. Triumph für Beliar, Xardas auf seiner Seite zu wissen; in Gothic III
  57. Oberster aller Feuermagier; in Gothic III
  58. Die Geschichte von Zuben; in Gothic III
  59. "Hier errichte ich mein Reich für dich."; in Gothic III
  60. Zuben, Begründer des Stamms der Assassinen; im Handbuch zu Gothic III
  61. "Und der Glaube der Orks wurde der Glaube der Menschen."; in Gothic III
  62. "Des Weiteren beten wir zum gleichen Gott. Beliar."; in Gothic III
  63. Höchster Schwarzmagier; im Handbuch zu Gothic III
  64. Ehemaliger Erzbaron; in Die Nacht des Raben
  65. "Du hast deine Seele an Beliar verkauft!"; in Die Nacht des Raben
  66. "Ich trage Beliars Schwert."; in Die Nacht des Raben
  67. "Als General werde ich seine Armeen befehligen."; in Die Nacht des Raben
  68. "Ich werde die Drachen auf's Festland führen. Zusammen werden wir die Welt der Menschen in tiefste Dunkelheit tauchen.; in Die Nacht des Raben
  69. "Beliars Schergen entweihen die ältesten Heiligtümer der Götter."; in Die Nacht des Raben
  70. Entweihung des Tempel Adanos' durch Raven; in Die Nacht des Raben
  71. Vier Beschwörungstempel Beliars im Lande Myrtana; in Gothic II
  72. Östlicher Tempel ist der Furchteinflößendste; in Gothic II
  73. Heiligtum Beliars; in Gothic III
  74. Kontakt mit Beliar; in Gothic III
  75. "Dazu gehört, dass Stab und Zepter viel älter sind, als alles was wir kennen."; in Gothic III
  76. "Beide [Zepter und Stab] sind von großer Macht, Artefakte die wir nicht vernichten können."; in Gothic III
  77. Erwählter Innos': Rhobar II.; in Gothic III
  78. "Beliar SELBST hat sie erschaffen."; in Die Nacht des Raben
  79. "Werkzeug der Zerstörung"; in Die Nacht des Raben
  80. "Sie hat einen eigenen Willen und Bewusstsein."; in Die Nacht des Raben
  81. "Nur jemand, der stark im Geiste und standhaft in seinem Glauben ist, kann ihrem Bann widerstehen"; in Die Nacht des Raben
  82. Artefakt Beliars: Gegenstück zum Auge Innos; in Die Nacht des Raben
  83. "Hierbei liegt der Ursprung in der Form herabpressender Hände, als Symbol für Unterdrückung und erdverbundene Magie." im Artbook: Agnes Illigner, Ralf Marczinczik: The Art of Gothic 3. Mediaprint, Westerrönfeld 2006, ISBN: 3-939786-00-4 (Seite 50)
  84. "Da teilte sich Innos und schuf Beliar. Beliar brachte die Nacht. Nun konnten die Menschen sein."; in Gothic
  85. Erschaffer des Todes; in Gothic
  86. Gott des Todes; in Gothic II
  87. "...den will ich strafen, den Körper mit Schmerz, Leid und Tod, den Geist werde ich aber zu mir nehmen auf immer und ewig in die Schatten."; in Gothic
  88. Herr des Hasses; in Gothic II
  89. "Und alles, was Innos erschuf, wurde von Beliar zerstört."; in Gothic II
  90. Herr der Zerstörung; in Gothic II
  91. Gott der Zerstörung; in Gothic II
  92. "Mein Schicksal ist die Zerstörung der Welt."; in Gothic II
  93. Herr der Dunkelheit; in Gothic II
  94. Gott der Finsternis; in Die Nacht des Raben
  95. "... die Welt in Dunkelheit hüllen."; in Gothic II
  96. "Ordnung und Chaos zugleich" - Ordnung=Innos, Chaos=Beliar; in Gothic II
  97. Gott des Chaos; im Handbuch zu Gothic III
  98. Dämon beschwören: "Beliar hat viele Diener. Dämonen gehören zu den stärksten."; in Gothic III
  99. Skelett beschwören; im Handbuch zu Gothic III
  100. Untote: Zombies und andere böse Kreaturen; in Die Nacht des Raben
  101. Gott alles Widernatürlichen; in Gothic II
  102. "Da teilte sich Innos und schuf Beliar. Beliar brachte die Nacht. Nun konnten die Menschen sein."; in Gothic
  103. "Aber das Licht war eine Qual für Beliar."; in Gothic II
  104. "Beliar brachte die Nacht."; in Gothic
  105. "Kein Licht und keine Dunkelheit." - Licht=Innos, Dunkelheit=Beliar; in Gothic II
  106. Herr des Hasses; in Gothic II
  107. "Und alles, was Innos erschuf, wurde von Beliar zerstört."; in Gothic II
  108. Und so stellte er sich zwischen seine Brüder, um ihren Streit zu schlichten. Und es gelang ihm nicht."; in Gothic II
  109. "Und das Meer gab das Land frei. Und es entstanden alle Wesen."; in Gothic II
  110. "Aber dort, wo Adanos stand, ward ein Ort, an dem Innos und Beliar keine Macht hatten."; in Gothic II
  111. "Und an diesem Ort waren Ordnung und Chaos zugleich."; in Gothic II
  112. "Und Adanos gefiel, was entstanden war. Und er erfreute sich an allen Wesen gleichermaßen."; in Gothic II
  113. Erschaffer des Todes; in Gothic
  114. "Wenn sie mich nicht anbeten, dann sollen sie mich fürchten."; in Gothic
  115. Adanos gab den Menschen die Macht der Heilung; in Gothic
  116. "Und Beliar verlieh ihm einen Teil seiner göttlichen Macht ..."; in Gothic II
  117. "Und Innos verlieh ihm einen Teil seiner göttlichen Macht ..."; in Gothic II
  118. "Aber so groß war der Zorn Beliars, dass er über das Land kam und das Tier erwählte ... auf dass es das Land zerstöre."; in Gothic II
  119. "... auf dass er dem Wirken Beliars Einhalt gebiete."; in Gothic II
  120. "und der ewige Wanderer wurde sein Diener ... auf dass er dem Wirken Beliars einhalt gebiete"; in Gothic III
  121. "und das Volk der Nomaden ward gespalten"; in Gothic III
  122. "und die Innos folgten errichteten große Tempel und wurden das Volk von Varant."; in Gothic III
  123. "Errichtet mir ein Portal, auf dass ich auf immer über die Welt herrsche ... und seine Diener taten, wie ihnen geheißen ward."; in Gothic III
  124. "Und Beliar sprach zu einem weiteren Wesen."; in Gothic II
  125. "und ein Wesen von uralter Macht hörte seinen Ruf"; in Gothic III
  126. "und andere große Wesen mit ihm"; in Gothic III
  127. "aber die Zeit der großen Wesen war vorbei, denn so war Adanos' Wille"; in Gothic III
  128. "Aber Adanos ließ die Flut kommen, und das Wesen wurde fortgespült von der Erde."; in Gothic II
  129. "aber Adanos ließ die Flut kommen und das Wesen wurde fortgespült von der Erde."; in Gothic III
  130. "Aber mit ihm fortgespült wurden Bäume und Tiere. Und Adanos überkam eine tiefe Trauer."; in Gothic II
  131. "und das Volk von Varant ging unter"; in Gothic III
  132. "Nie mehr sollt ihr mein Land betreten."; in Gothic II
  133. "Nie mehr sollt ihr mein Land betreten."; in Gothic III
  134. "Aber der Mensch und das Tier führten Krieg auf dem Land Adanos'. Und der Zorn der Götter war mit ihnen."; in Gothic II
  135. "Und der Mensch erschlug das Tier und es ging ein in Beliars Reich."; in Gothic II
  136. Ordnung und Chaos ungleich, göttliche Macht zurücknehmen, Weisheit Innos; in Gothic II
  137. Macht im Reiche belassen, falls das Tier zurückkehren sollte; in Gothic II
  138. Hüter des Gleichgewichts zwischen Innos und Beliar; in Gothic II
  139. Feldherr Quarhodron; in Die Nacht des Raben
  140. Quarhodron besitzt das Schwert; in Die Nacht des Raben
  141. Quarhodron, Rhademens und das Schwert; in Die Nacht des Raben
  142. Rhademes Taten durch das Schwert, jede Hoffnung auf Erlösung zunichte gemacht; in Die Nacht des Raben
  143. "Der Krieg tobte in den Straßen ..."; in Die Nacht des Raben
  144. "Das Morden in den Straßen wollte nicht enden."; in Die Nacht des Raben
  145. Falle für Rhademes; in Die Nacht des Raben
  146. Rhademes im Tempel eingeschlossen, Macht des Schwertes nicht gebrochen; in Die Nacht des Raben
  147. Flut durch Adanos' Zorn, Schicksal von Jharkendar besiegelt; in Die Nacht des Raben
  148. Uralter Erzdämon; in Gothic
  149. Sehr mächtigen Erzdämon; in Gothic II
  150. Schläfer wird gerufen; in der Zeittafel aus dem Handbuch zu Gothic 3
  151. Xardas wollte im Tempel des Schläfers zum Avatar des Bösen erwählt werden; Schläfer = Avatar des Bösen; in Gothic II
  152. "... um ihrem Klan die Macht zu verleihen, ihre Feinde zu vernichten."; in Gothic
  153. Klan von Feind soll besiegt werden; in Gothic
  154. Hohepriester werden zu Untoten; in der Zeittafel aus dem Handbuch zu Gothic 3
  155. Des Schläfers Schlaf; in der Zeittafel aus dem Handbuch zu Gothic 3
  156. Orks rauben Uriziel und verstecken es im Tempel; in Gothic
  157. Tempel des Schläfers fertig, Belohnung der Diener; in der Zeittafel aus dem Handbuch zu Gothic 3
  158. Tempel wird verschlossen; in Gothic
  159. Furcht vor Überwesen; in Gothic
  160. Schläfer bekommt Opfer; in Gothic
  161. Brüder von heute anbeten KRUSHAK."; in Gothic
  162. Erzdämon bekommt seinen Namen: Krushak; in Gothic
  163. Krushak; in Gothic
  164. Nördlichen und westlichen Beschwörungstempel zerstört; in Gothic II
  165. Restliche Tempel verschwunden; in Gothic II
  166. Hallen von Irdorath, magisches Erz und Beliar; in Gothic II
  167. Kuppel: Schutz vor Ausbrüchen und Beliar; in Gothic II
  168. Eingriff in den Kampf; in Gothic II
  169. "... von der Urzeit, als der Kampf zwischen Innos und Beliar begann."; in Gothic II
  170. Aufzeichnungen über die Tempel Beliars in der Bibliothek; in Gothic II
  171. Anleitungen und seltene Artefakte in der Bibliothek als Drachenjäger, Magier und Paladin; in Gothic II
  172. Waffen der Drachenherren, Aura Innos', Tränen Innos', Hohe Schwertweihe als Drachenjäger, Magier und Paladin; in Gothic II
  173. "Aber etwas störte das zerbrechliche Gefüge der Magie"; in Gothic
  174. Verlust der Kontrolle: Antwort liegt unter der Stadt der Orks; in Gothic
  175. Beschwörung des Schläfers; in Gothic
  176. Der Schläfer und die Erschaffung der Barriere; in Gothic
  177. Gefangene der Barriere; in Gothic
  178. Intro; in Gothic
  179. Erschaffung der Barriere außer Kontrolle; in Gothic
  180. Beschwörung untoter und magischer Wesen; in Gothic
  181. Dämonenmagie: Schlüssel zur magischen Barriere; in Gothic II
  182. Altes Lager verlassen - Turm im Orkgebiet; in Gothic
  183. "Was hast du herausgefunden?"; in Gothic
  184. Studium der schwarzen Künste; in Gothic II
  185. Erste Vision, Gründung der Bruderschaft; in Gothic
  186. "Der Schläfer ist ein göttliches Wesen."; in Gothic
  187. "Der Schläfer wird uns den Weg in die Freiheit weisen!"; in Gothic
  188. "Der Schläfer [...] wird dir die Freiheit bringen."; in Gothic
  189. Sumpfkraut wächst im Sumpf, Verarbeitung nötig; in Gothic
  190. Magie des Schläfers; in Gothic
  191. "... das der Schläfer nicht der ist, für den wir ihn halten."; in Gothic
  192. "Die Gurus haben erkannt, dass sie einen üblen Erzdämonen anbeten!"; in Gothic
  193. Verbannung des Schläfers; in Gothic
  194. Schläfer verbannt und besiegt; in Gothic II
  195. Schläfers letzter Schrei, Armeen der Finsternis, Drachen und Dienerkreaturen, Angriff; in Gothic II
  196. "Beliars Schergen entweihen die ältesten Heiligtümer der Götter."; in Die Nacht des Raben
  197. Entweihung des Tempel Adanos' durch Raven; in Die Nacht des Raben
  198. "Ich trage Beliars Schwert."; in Die Nacht des Raben
  199. Ravens Stellung; in Die Nacht des Raben
  200. "Raven ist tot."; in Die Nacht des Raben
  201. Held besitzt die Klaue; in Die Nacht des Raben
  202. Herkunft der Suchenden; in Gothic II
  203. Drahtzieher Beliars; in Gothic II
  204. "Orks belagern die Burg und Drachen haben ganze Landstriche verwüstet."; in Gothic II
  205. "Die Drachen ... haben anscheinend noch einige weitere Unholde im Schlepptau." - Unholde=Echsenmenschen; in Gothic II (Kapitel 4)
  206. Anführer der Orks: Drachen im Minental; in Gothic II
  207. Wahren Anführer der Orks: Suchende als Feuermagier; in Gothic II
  208. Zerbrochenes Auge am Sonnenkreis; in Gothic II
  209. Auge Innos': Mächtiges Artefakt und Hilfe gegen Drachen, in Gothic II
  210. Bennet repariert das Auge; in Gothic II
  211. Umkehrritual mit Vatras, Pyrokar und Xardas; in Gothic II
  212. Geheiltes Auge; in Gothic II
  213. "Alle Drachen sind tot."; in Gothic II
  214. "Beliar hat es nicht nur zugelassen, dass wir jetzt hier sind, er hat es uns sogar befohlen."; in Gothic II
  215. Meister der Drachen; in Gothic II
  216. Hort des Meisters: Hallen von Irdorath; in Gothic II
  217. Xardas' Aufzeichnungen über die Hallen von Irdorath; in Gothic II
  218. Pyrokar über die Hallen von Irdorath; in Gothic II
  219. Avatar des Bösen besiegt; in Gothic II
  220. "Und ich habe seine Macht in mir aufgenommen ..."; in Gothic II
  221. "Beliar hat mich erwählt."; in Gothic II
  222. "Die Orks haben ganz offensichtlich den Krieg gegen König Rhobar gewonnen."; in Gothic III
  223. "Die Orks beherrschen jetzt die Welt."; in Gothic III
  224. Schicksal von Khorinis; in Gothic III
  225. Entscheidung zwischen Beliar oder Innos, Eintausendjährige Herrschaft unter dem Willen eines Gottes; in Gothic III
  226. Beliars Macht im Tempel von Bakaresh; in Gothic III
  227. Zubens Macht ist verbannt; in Gothic III
  228. Stab genommen; in Gothic III
  229. "Wir werden die göttliche Macht die noch übrig ist, von dieser Welt entfernen."; in Gothic III
  230. "Auch Beliars Einfluss wird schwächer - doch noch ist es nicht vorbei..."; in Gothic III
  231. Xardas und der Held verlassen die Welt; in Gothic III
Ansichten
Meine Werkzeuge